Bildungszentrum Rahlenberg: Fördermittel in vollem Umfang

Regierungspräsident Vogel überreicht Zuwendungsbescheid über 2,1 Millionen Euro

+
Regierungspräsident Hans-Josef Vogel (rechts) überreichte gestern in der Schulaula am Rahlenberg den Zuwendungsbescheid für das Bildungszentrum an Bürgermeister Uwe Schmalenbach (links) und Friederike Schwartpaul von der Gemeinde Herscheid (MitteI).

Plettenberg - Besser hätte sich Hans-Josef Vogel aus Herscheider Sicht nicht vorstellen können: Der neue Regierungspräsident stattete gestern der Ebbegemeinde einen Besuch ab und hatte den lang ersehnten Zuwendungsbescheid für das Bildungszentrum mit im Gepäck.

„Jetzt ist alles endgültig auf dem Weg“, freute sich Bürgermeister Uwe Schmalenbach. Rund 3,1 Millionen Euro Kosten fallen allein für den ersten Bauabschnitt – der im Wesentlichen den Bau einer Aula inklusive Mensa beinhaltet – an. 70 Prozent dieser Summe übernimmt das Land NRW. Den entsprechenden Zuwendungsbescheid über Fördermittel in Höhe von 2,1 Millionen Euro überreichte Hans-Josef Vogel gestern Mittag. 

Erst seit Beginn des Monats ist er Regierungspräsident des Regierungsbezirks Arnsberg; der Termin in Herscheid war Vogels erster offizieller Amtsbesuch in neuer Funktion. Das Gesehene und Gehörte überzeugte Vogel vollends. Bürgermeister und Bauamts-Mitarbeiterin Friederike Schwartpaul präsentierten den bisherigen Planungsweg des Bildungszentrums. 

Vor allem die frühzeitige und konsequente Einbindung der Bürger imponierte dem Regierungspräsidenten: „Das ist eine außergewöhnliche Leistung.“ Die Gemeinde beweise, dass im Kleinen große Dinge entstehen können. Die Projektqualität sei überzeugend, eben auch, weil viel Eigenarbeit darin einfließe. Ebenso bemerkenswert sei der multifunktionale Gedanke: Neben schulischen Zwecken soll das Gebäude für Kulturveranstaltungen und VHS-Kurse genutzt werden. „Hier wird an der Ortsentwicklung gearbeitet und Bildung und Kultur als unverzichtbarer Teil dieser Entwicklung gesehen. Das ist beispielhaft“, lobte Vogel. 

Er sprach von einem Projekt mit Ausstrahlungswirkung, welches zeige, dass nicht nur in Großstädten innovative Lösungen erarbeitet werden. Zwischen den Zeilen ließ Vogel somit erkennen, dass das Land auch die Umsetzung der weiteren Bauabschnitte des Bildungszentrums in den Folgejahren bezuschussen wird. Zunächst soll aber noch in diesem Jahr der Baustart für das Großprojekt erfolgen: Der Gemeinderat wird in seiner Sitzung am 9. Oktober den Auftrag für die Maßnahme vergeben. Im November soll dann mit dem Bau der Aula begonnen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare