Polizisten staunen nicht schlecht

Raser stellt neuen Rekord auf Landstraße im MK auf - der Preis ist hoch

+
Einen neuen Landstraßen-Rekord stellte ein Raser in Herscheid auf. 

Arglos kontrollierten Polizisten am Donnerstag auf der Landstraße L561 in Herscheid - eine halbe Stunde lang. 73 Autos kamen in der Zeit vorbei - und ein "Rennfahrer". 

Wie die Polizei mitteilte, befand sich die Messstelle auf Herscheider Gebiet an der Landestraße 561 in Fahrtrichtung Plettenberg. Zwischen 18.52 bis 19.21 Uhr passierten insgesamt 74 Autofahrer die Radarkontrolle. An besagter Stelle außerhalb geschlossener Ortschaften gilt Tempo 70.

Lange zeigte das Radargerät der Polizisten überhaupt nichts an, bis plötzlich ein Autofahrer alle Dimensionen sprengte. Da staunten auch die Beamten nicht schlecht. Mit gemessenen 124 km/h übertraf der Raser die erlaubte Geschwindigkeit um 54 km/h. 

Das bedeutete nicht nur den neuen Rekord für diese Straße und am Donnerstag den "Tagessieg" im MK-Vergleich, sondern auch jede Menge Ärger für den Fahrer. Er ist nicht nur den Führerschein los, sondern muss auch 240 Euro zahlen. Zwei Punkte in Flensburg kommen obendrauf. 

72 Autofahrer hielten sich an die Geschwindigkeit, einer erhielt ein Verwarngeld. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare