Premiere und Überfliegerin BC Herscheid hat erstmals Deutsche Meisterin

+
Zur Mannschaft des Jahres ernannte der BC Herscheid das Schülerteam mit: Marie-Kristin Torbow, Fabian Krehmer, Ines Herrmann, Lasse Knipp, Rene Boueke, Sven Schilling und Bela Ludwig.

erscheid - Was viele heimische Vereine verzweifelt suchen, hat der BC Herscheid in Hülle und Fülle: Junge Mitglieder, die sich ehrenamtlich engagieren und auch Vorstandsverantwortung übernehmen.

Sichtlich zufrieden konnte Günter Kairat bei der Jahreshauptversammlung auf das vergangene Jahr zurückblicken, welches für den BC Herscheid im Zeichen des 25. Geburtstages stand. Dieses Jubiläum wurde mit einem Fest mit über 180 Gästen sowie dem ersten Länderspiel in Herscheid gefeiert.

„Es war nicht immer einfach, aber einfach kann ja auch jeder“, erinnerte der Vorsitzende an die arbeitsintensive Vorbereitungen. Beispielhaft nannte er die Ausnahmenutzung für die Rahlenberghalle, ohne die die Länderspiel-Premiere nicht möglich gewesen wäre. In diesem Zusammenhang bedankte sich Kairat bei der Gemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit.

Das größte Lob widmete Kairat jedoch den Vereinsmitgliedern, die auf unterschiedliche Weise zu einem vielfältigen Vereinsleben beitragen. Bemerkenswert hoch sei die Quote der jungen Spieler, die Vorstandsarbeit leisten, sich als ehrenamtliche Trainer und Betreuer betätigen oder die Organisation von Turnieren übernehmen. Viele von ihnen halten dem BCH die Treue, obwohl sie der Arbeit oder des Studiums wegen ihre Heimat verlassen haben. „Doch ihre sportliche Heimat liegt weiter in Herscheid – und das finde ich sehr gut“, betonte Kairat. Seine Behauptung, dass der Verein für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet sei, konnte er mit Zahlen unterlegen: Aktuell gehören dem BCH etwa 160 Mitglieder an, davon bis zu 50 Kinder und Jugendliche.

Das Vorstandsduo bleibt vereint: Dirk Ortwig (links) wurde einstimmig als zweiter Vorsitzender des BC Herscheid bestätigt - sehr zur Freude des Vorsitzenden Günter Kairat (rechts).

Weiteren Nachwuchs erhält der Verein durch den neuen Kindersport für Drei- bis Sechsjährige. Spiel und Spaß verbindet Übungsleiterin Ramona Winkelsträter mit Bewegungsübungen – nach nur einem halben Jahr hat sich die Gruppe etabliert. In Spitzenzeiten nahmen 30 Kinder an dem Mittwochs-Sport teil. Mit Sandra Skopek haben die Herscheider die derzeit beste deutsche Spielerin in der Altersklasse U13 (unter 13 Jahren) in ihren Reihen. Sie sicherte sich bei den Deutschen Meisterschaften den Titel im Dameneinzel und auch im Damendoppel. „Das haben wir in unserer Vereinsgeschichte noch nie erlebt“, hob Kairat die Leistung des Nachwuchstalents hervor.

Ein erfreulicher Bericht von Kassiererin Katrin Lebus erhielt einen bitteren Beigeschmack: Zwar ist es dem BC Herscheid gelungen, das Jubiläumsjahr mit einem Plus zu beenden; ohnehin steht der Verein finanziell mehr als solide dar. Ärgerlich sei jedoch das Verhalten einiger ehemaliger Mitglieder, die mittlerweile verzogen sind und deshalb ihre Beiträge nicht bezahlt haben. Ebenso habe es Eltern gegeben, die sich weigerten, die Jahresgebühren für ihre Kinder zu zahlen, weil diese nicht mehr aktiv am Spiel- und Trainingsbetrieb teilnehmen. Kassiererin Katrin Lebus musste zahlreiche Telefonate führen, sich dabei sogar Beschimpfungen anhören und letztlich im Namen des Vereins Rückbuchungsgebühren bezahlen. Bevor die Jahreshauptversammlung mit einem deftigen Gulaschessen ausklang, gab der Vorstand die wichtigsten Termine für die kommenden Monate bekannt. Dazu zählen das Familienfest am 29. April, das 24-Stunden-Turnier am 25. und 26. August sowie das Oktoberfest am 13. Oktober. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.