23-Jähriger versucht einen Polizisten zu treten

Partynacht endet für Raufbold in Gewahrsam

+
Die Polizei musste zur Ski-Fete in der Gemeinschaftshalle ausrücken.

Herscheid - Er war nach Herscheid gekommen, um zu Ski-Hits zu feiern. Doch das Ende der Veranstaltung gestaltete sich für einen 23-Jährigen anders als gedacht.

Die Polizei wurde in der Nacht auf Sonntag gegen Mitternacht zur Aprés-Ski-Party in der Gemeinschaftshalle gerufen. Dort waren zwei Streithähne aneinander geraten: Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug der 23-jährige Hückeswagener einem 28-jährigen Kiersper ins Gesicht. 

Der Tatverdächtige wurde durch den Sicherheitsdienst der Party verwiesen und erhielt zudem durch die eingesetzten Polizeibeamten einen Platzverweis. Nachdem der Raufbold in ein Taxi gestiegen war, ließ er es sich nicht nehmen, die eingesetzten Beamten zu beleidigen. 

Trotz deutlicher Ansprache war die Einsicht des alkoholisierten 23-Jährigen tendenziell gegen Null und er versuchte, einen der Polizisten zu treten. Nun war das Maß voll und der Aggressor leistete bei der Durchsetzung des Platzverweises Widerstand. 

Nützte nichts: Er wurde vorläufig festgenommen und dem Gewahrsam zugeführt. Nun erwartet ihn neben der Anzeige wegen Körperverletzung auf der Après-Ski-Party eine Anklage wegen Beleidigung und Widerstands.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare