Große Resonanz bei Premiere in der Schützenhalle

Schützen nehmen dem Osterhasen Arbeit ab

+
Die Schützen haben ihr Versprechen eingehalten: Kein Teilnehmer des ersten Herscheider Osterschießens ging ohne Ostereier nach Hause.

Herscheid – Gelungene Premiere für die Herscheider Schützen: „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen“, zogen sie ein rundum zufriedenes Fazit nach dem ersten Ostereierschießen.

„Wir wussten im Vorfeld nicht, wie die Resonanz bei dem ersten Wettbewerb dieser Art sein würde, aber die Idee ist angekommen, bei unseren Schützen, aber vor allem auch bei den Herscheider Bürgern“, sagte die Sportleitung der Sportschützen. 

Der Start des Ostereierschießens begann am späten Vormittag recht ruhig, doch mit der Mittagszeit füllte sich die Gemeinschaftshalle und somit auch der Schießstand. Lange Wartezeiten gab es bei der guten Organisation der Schützen dennoch nicht: Nach den zehn Schuss mit dem Luftgewehr aufgelegt erfolgte auch unmittelbar die „Eierausgabe“. 

„Das macht Spaß, ich hole mir noch einen Streifen“, meinten gleich mehrere Teilnehmer, die damit auch ihren Vorrat an Ostereiern aufstockten, denn jeder beschossene Streifen bedeutete bis zu fünf Ostereier. Doch nur wenige Teilnehmer gaben sich mit der kleinen Schale Ostereier zufrieden und gingen ein zweites oder sogar drittes Mal an den Stand. 

Zwischenzeitlich wurde es notwendig, Nachschub an Ostereiern zu holen, was für die Schützen kein großes Problem war, haben sie doch in Traute Bühner von der Gasmert einen perfekten Ostereierlieferanten in den eigenen Reihen. 

Während oben auf der Empore um Ostereier gerungen wurde, konnten die Besucher und Gäste in der Halle sowohl das elektronische Schießen mit der „Scatt“-Anlage testen, bei der ohne Munition geschossen wird, als auch das Blasrohrschießen. Dieses Schießen wurde durch den Bayerischen Schützenbund vor einiger Zeit wieder entdeckt und über den Schützenbund verstärkt beworben. 

Ein Set mit zwei Blasrohren haben sich auch die Herscheider Schützen zugelegt. Ob klein, ob groß – der Spaß war schnell gefunden. Neben dem Ostereierschießen, dessen Erlös in die Jugendarbeit des Vereins geht, wurden auch Spenden für die an Leukämie erkrankte Sophia gesammelt. Die Herscheider Sport- und Bogenschützen unterstützen die Aktion gerne und leisten hierzu ihren Beitrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare