1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Neuer Besitzer für traditionsreiches Waldhotel  

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Als Ausflugslokal und Treffpunkt für die Nachbarn einst sehr beliebt: Das Waldhotel Wellin steht zurzeit leer, soll aber wieder aufblühen, hoffen die neuen Besitzer.
Als Ausflugslokal und Treffpunkt für die Nachbarn einst sehr beliebt: Das Waldhotel Wellin steht zurzeit leer, soll aber wieder aufblühen, hoffen die neuen Besitzer. © Foto: Grein

Die Besitzer wechselten in den letzten Jahren häufig, die Kontinuität blieb auf der Strecke, seit über einem Jahr sind die Lichter sogar ganz erloschen. Damit soll nun Schluss sein: Das Waldhotel Wellin, einst überregional bekannt und angesehen, ist nach längerer Phase des Stillstandes verkauft. Wann wieder neues Leben einzieht, ist noch ungewiss.

Herscheid - Der Name Hasic ist in Herscheid bekannt: Kemal Hasic leitet einen 15 Mitarbeiter großen Forstbetrieb, in dem sich seine Gattin Westa um Buchhaltung und Büroarbeit kümmert. Vor Aufträgen können sie sich zurzeit – dem Borkenkäfer geschuldet – kaum retten. Und doch hat das Paar die Zeit gefunden, mit Weitsicht zu investieren, sowohl aus privatem, aber auch beruflichem Interesse.

Ihre Wunschvorstellung: Das Waldhotel soll wieder zu neuem Leben aufblühen. „Das ist einfach eine tolle Stelle“, schwärmt Westa Hasic von der Lage in Wellin, die viele Wanderer, Spaziergänger und Erholungssuchende anlocke. Ihnen wollen die Hasics einen Anziehungspunkt im Grünen verschaffen und damit den Wohlfühlfaktor der Gemeinde erhöhen. Das Waldhotel mit seiner Historie und seinem Charme könnte ein weiterer Mosaikstein sein, den staatlich anerkannten Erholungsort Herscheid weiter voranzubringen, meinen die Hasics.

Historie des Waldhotels

Gegründet wurde das Waldhotel als Gaststätte mit Landwirtschaft Ende des 19. Jahrhunderts von der Familie Schröder. Über Jahrzehnte hinweg führte die Familie das Haus und baute es zu einem erfolgreichen Hotel aus (unvergessen geblieben ist in dieser Blütephase der Besuch des damaligen Bundespräsidenten Karl Carstens im Juni 1982). Ende der 1990er Jahre endete die Familienära Schröder dann aber: In den Folgejahren versuchten mehrere Pächter ihr Glück, fanden dieses aber immer nur vorübergehend. Zuletzt gehörte der Betrieb Geschäftsleuten aus der Türkei. Sie gaben zu Beginn der Corona-Pandemie auf: Seit Februar 2020 ist das Waldhotel geschlossen.

Bei diesem Vorhaben will das Paar selbst im Hintergrund tätig sein. Der Restaurantbetrieb soll nach Möglichkeit wieder anlaufen, dafür wird im ersten Schritt ein neuer Pächter gesucht.

Die Zimmer, die größtenteils noch gut in Schuss seien, sollen vermietet werden. Diese könnten zum Teil von Mitarbeitern des Forstbetriebs genutzt werden, die keinen Wohnsitz in Herscheid haben. „Das wäre für uns ideal“, erzählt die neue Besitzerin.

Einen Zeitplan verfolgen sie und ihr Mann nicht: Zunächst einmal wollen sie sich notwendigen Renovierungen widmen, unter anderem an dem undichten Dach. Danach werde man die weiteren Schritte planen, sagt Westa Hasic, gesteht aber: „Wir verspüren keinen Zeitdruck.“

Auch interessant

Kommentare