1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Martinszug XXL in Herscheid

Erstellt:

Von: Dirk Grein, Georg Dickopf

Kommentare

Rund um das Basketballfeld auf den Dorfwiesen fand der Ausklang des wohl bislang größten Herscheider Laternenumzugs statt.	Foto: Rein
Rund um das Basketballfeld auf den Dorfwiesen fand der Ausklang des wohl bislang größten Herscheider Laternenumzugs statt. © Simone Rein

Es war eine Premiere – und was für eine! In rekordverdächtiger Länge und mit über 1000 Teilnehmern fand am Freitag der erste gemeinsame Laternenumzug der Grundschule Rahlenberg, des Evangelischen Familienzentrums Unterm Regenbogen sowie der Katholischen Kirchengemeinde St. Mariä Aufnahme in den Himmel Herscheid statt.

Herschjeid Statt vieler einzelner, kleiner Martinszüge gab es nun erstmals einen XXL-Laternenzug, bei dem die Teilnehmer sternförmig zum großen Finale auf den Dorfwiesen zusammenkamen. Die Grundschüler starteten mit ihren bunten Laternen am Bildungszentrum und legten einen Liederstopp am Seniorenzentrum ein, was bei den Bewohnern dort ebenso wie bei den Kindern für leuchtende Augen sorgte.

Aus drei Richtungen strömten Eltern, Kinder und Großeltern zu den Dorfwiesen.
Aus drei Richtungen strömten Eltern, Kinder und Großeltern zu den Dorfwiesen. © Simone Rein

Die großen und kleinen Teilnehmer des Familienzentrums starteten von der Apostelkirche im Geleit von St. Martin, der von Ralf Winkelmeyer gespielt wurden.

Anspiel der Pfadfinder

Die dritte Gruppe startete nach einem kleinen Anspiel der Pfadfinder in der Kirche St. Mariä Aufnahme in den Himmel Herscheid. Freudig vereint waren alle schließlich auf den Dorfwiesen. Bis dahin hatten viele freiwillige Helfer die Strecken abgesperrt. Für zusätzliche Sicherheit der drei Züge sorgten die Herscheider Feuerwehr mit Begleitfahrzeugen und die Polizei. Am Ziel in den Dorfwiesen gab es über 1000 (!) Martinsbrezeln aus dem Hause Sirringhaus, Glühwein und Kinderpunsch sowie Bratwurst von der Feuerwehr. Der Posaunenchor Brüninghausen spielte Lieder, zu denen gemeinsam gesungen wurde.

Einen großen Andrang gab es zum Anschluss des XXL-Martinszuges.
Einen großen Andrang gab es zum Anschluss des XXL-Martinszuges. © Simone Rein

Sonja Grein, die dem Organisationskomitee Spiekus rockt angehört, war sehr zufrieden mit dem Ablauf: „Wir danken allen Helfern, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben.“

Auch interessant

Kommentare