Der Kunde soll König sein

+
Die Mitglieder des Herscheider Marketingvereins entwickelten neue Ideen für das Heimat-Shoppen.

Die Mitglieder des Herscheider Marketingvereins „Wir für Herscheid“ trafen sich jetzt mit Stephanie Erben von der SIHK in Hagen zu einem Workshop in der Herscheider Mühle, um neue Ideen für das Heimat-Shoppen zu entwickeln und deren Umsetzung zu verabreden.

Heraus kam mit dem Motto „Dorf in Bewegung“ das, was der Marketingverein erreichen will: Kunden aus Herscheid und Umgebung über ihre Angebote zu unterrichten und ihnen Produktsicherheit zu vermitteln. Der Kunde soll nicht das Gefühl bekommen, einer von vielen zu sein; vielmehr soll er wissen, dass er mit Spaß auch in der Heimat shoppen kann.

Anstatt sich im Internet auf die Suche nach einem Artikel zu machen, der bereits fertig konfektioniert ist, sollten sich die Kunden besser zum Händler begeben. Dieser könne auf die Wünsche des Kunden viel spezifischer eingehen und, falls nicht vorhanden, den Artikel nach den Vorstellungen des Heimat-Shoppers bestellen.

Wer den Geschäften in der „Nachbarschaft“ einen Besuch abstattet, der kann sogar etwas gewinnen: An den Tagen des Heimatshoppens – vom 6. bis einschließlich 8. September – lockt ein Gewinnspiel, dessen Preise erstmal noch ein Geheimnis bleiben sollen.

Die Veranstalter versprechen jedoch, dass einige besonders schöne Gewinne dabei sein werden. Der Schwerpunkt liegt aber auf der Vielzahl an Preisen, damit möglichst viele etwas mit nach Hause nehmen können. Die Preisübergaben werden am 22. September um 14.00 Uhr am Raiffeisenmarkt in Herscheid stattfinden.

Was müssen die Teilnehmer machen, um an dem Gewinnspiel teilzunehmen? Ganz einfach: Es müssen Puzzleteile in den teilnehmenden Geschäften gefunden werden. Ist die Aufgabe gelöst, wird das in einem vorbereiteten Stempelheft per Stempel bestätigt und der Heimat-Shopper kann zum nächsten Geschäft gehen. Dabei kann sich der potentielle Kunde natürlich über die jeweiligen Angebote informieren. Shoppen ist natürlich ebenso eine Möglichkeit.

Strukturiert erarbeiteten die Mitglieder des Marketingvereins nach der Vorgabe von Erben mit der „6-3-5-Methode“ (Sechs Ideengeber verfeinern in drei Schritten innerhalb von jeweils fünf Minuten die vorgeschlagenen Ideen) drei Hauptthemen: Eine gemeinsame Werbeplattform über Facebook und Instagram soll entstehen; das Stempelheft und das damit verbundene Gewinnspiel soll ausgebaut werden. Auch die Einführung eines „H-Scheck“ (in Anlehnung an den Plettenberger „P-Scheck“) wurde eingehender diskutiert.

Zwölf Teilnehmer und Markthändler haben sich bereits für das diesjährige Heimat-Shoppen angemeldet: Brillen-Boutique Becker, Schuhhaus Schöttler, Gerlindes Fashion, Gärtnerei Dahlmeier, Dorfladen Hüinghausen e.G., Große Hörwelt Thorsten Faust GmbH, Dorf-Apotheke, Här by Hubert, Krümeltütchen (Stephanie Holthaus), Raiffeisen Südwestfalen e.G., Konditorei Sirringhaus, Apotheke Neuer Weg und Markthändler vom Wochenmarkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare