1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Während Jubiläumsfahrt: Kastenlok für Böschungsbrand verantwortlich?

Erstellt:

Von: Simone Rein

Kommentare

Märkische Museumseisenbahn feiert 40-jähriges Bestehen am Bahnhof Hüinghausen
Lok Laura (links) wurde am Samstag aus dem Verkehr gezogen. Es wird vermutet, dass sie für zwei Böschungsbrände verantwortlich ist. © Rein

Ein ereignisreiches Jubiläumswochenende liegt hinter der Märkischen Museumseisenbahn. Zahlreiche Gratulanten trafen ein, darunter der Landrat des Märkischen Kreises Marco Voge. Zwischendurch kam es zu einem Feuerwehreinsatz.

Herscheid - Die Feuer wurden am Samstag am Haltepunkt Seissenschmidt entfacht: Hier brannte plötzlich eine Böschung von ungefähr 100 Quadratmetern. Vermutet wurde zunächst eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe. Doch es stellte sich heraus, dass Lok Laura für den Brand verantwortlich zu sein schien. Denn es kam später ein weiteres Mal zu einem Böschungsbrand an derselben Stelle. Jeweils eine Stunde dauerten die Löscharbeiten, um die sich die Feuerwehr kümmerte.

Noch während des Fahrbetriebs wurde in Absprache zwischen Polizei und Betriebsleitung entschieden, dass Lok Laura für keine weiteren Fahrten mehr eingesetzt werden soll. Diese Entscheidung kam jedoch etwas spät, denn Laura war bereits zu einer weiteren Fahrt unterwegs und saß am Bahnhof in Köbbinghausen fest. Unter den Fahrgästen befand sich auch der Landrat des Märkischen Kreises Marco Voge. Diesellok Nahmer wurde umgehend losgeschickt, um den gestrandeten Museumszug mit prominenter Besetzung zum Bahnhof nach Hüinghausen zurückzuholen.

Die Polizei nahm umgehend die Ermittlungen auf und befragte mehrere Zeugen vor Ort und entlang der Eisenbahnstrecke. Die hinzugezogene Feuerwehr beobachtete weiterhin die Situation und befand sich in Alarmbereitschaft.

Laut Aussage des 1. Vorsitzenden des Vereins Udo Feldhaus sei die große Trockenheit die Ursache für diese Brände. Ein einziger Funke könne ein solches Feuer entfachen. Herkömmliche Dampflokomotiven haben eine Vorrichtung, die dafür Sorge trägt, dass es zu keinem Funkenflug in Bodennähe kommen kann. Kastendampflokomotiven besitzen genau diese Vorrichtung nicht. Ob es die Brandursache war, konnte noch nicht abschließend geklärt werden.

Wie am Samstag herrschte auch am Sonntag viel Betrieb auf dem Bahnhofsgelände und an der Eisenbahnstrecke: unzählige Fahrgäste, die Lok Laura sehen wollten, und Fotografen, die das besondere Motiv suchten. Nahezu aus allen Regionen bundesweit kamen sie angereist. Sogar aus Luxemburg kamen Eisenbahnfans. Die Elsetalstraße war gesäumt von Fahrzeugen mit auswärtigen Kennzeichen.

Alles in allem war es ein erfolgreiches Wochenende für den Verein, auch wenn nicht alles planmäßig durchgeführt werden konnte. Trotzdem wird dieses Jubiläum lange in Erinnerung bleiben. Doch ausruhen können sich die Museumsbahner nicht, denn am Sonntag (7. August) wird es wieder knallrot in Hüinghausen. Aktive und historische Feuerwehrfahrzeuge kommen dann nach Hüinghausen zu Besuch.

Auch interessant

Kommentare