1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Limit erreicht: Bürgerbus braucht dringend neue Fahrer

Erstellt:

Von: Hartmut Damschen

Kommentare

Das neue Fahrzeug verfügt über eine doppelte Flügeltür mit breiter Öffnung.
Das neue Fahrzeug verfügt über eine doppelte Flügeltür mit breiter Öffnung. © Nina Scholle

Der Bürgerbus in Herscheid hat nur ein Problem, wie Reinhard Merkschien bei der Jahreshauptversammlung in Schürmanns Landgasthof unterstrich: „Fahrer, Fahrer, Fahrer“. Händeringend wird daher nach neuen Steuerleuten gesucht.

Herscheid - Mit 15 Fahrern wurde Ende 2021 ein unteres Limit erreicht. „Nur durch den hohen persönlichen Einsatz unseres Fahrerteams ist es möglich, den Betrieb aufrecht zu halten“, sagt Merkschien.

Dabei könnte es so schön sein: Der neue Niederflurbus, der Mitte Juli vorgestellt wurde, sei eine echte Bereicherung. Niedrig gebaut, wie seine Bezeichnung schon aussagt, und daher auch für Menschen mit Behinderung leicht erreichbar, wobei die doppelte Flügeltür mit seiner breiteren Öffnung auch das Einsteigen mit Gepäck erleichtert.

Der Betrieb des Bürgerbusses mit allen laufenden Kosten (Sprit, Öl, Wartung und Reparaturen) darf nur durch die Einnahmen von Dauerfahrkarten und Einzelfahrscheinen erfolgen. Wären da nicht noch die treuen Sponsoren, würden die Einnahmen von den Fahrgästen nicht ausreichen. Daher dankte Merkschien, Sprecher des Vorstandes, ganz besonders den langjährigen Unterstützern des Vereins.

Vorstandsmitglieder und Geehrte stellten sich zum Gruppenbild auf (von links): Hans-Jürgen Jülich, Andreas Mätzig, Mario Federici, Werner Vogel, Nicole Deitmerg, Hansjörg Schulte und Reinhard Merkschien.
Vorstandsmitglieder und Geehrte stellten sich zum Gruppenbild auf (von links): Hans-Jürgen Jülich, Andreas Mätzig, Mario Federici, Werner Vogel, Nicole Deitmerg, Hansjörg Schulte und Reinhard Merkschien. © Hartmut Damschen

Der guten Ordnung halber wies der Sprecher in seinem Bericht darauf hin, dass zwar dem Verein ein Organisationszuschuss vom Land NRW zur Verfügung gestellt wird, der aber nur für ärztliche Untersuchungen, Kosten für Personenbeförderungsscheine, Verwaltungskosten, Schulungen, Infoveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden darf. Dieser Betrag, der im Vorjahr 6500 Euro ausmachte, darf nicht für die Anschaffung oder den Betrieb des Busses verwendet werden. Dem standen Ausgaben in Höhe von 6651 Euro gegenüber.

Andreas Mätzig wurde für 5 Jahre und Mario Federici für 10 Jahre als treue Bürgerbusfahrer ausgezeichnet.
Werner Vogel, der aus persönlichen Gründen nach 13 Jahren als Fahrer ausscheidet, bemerkte als Abschiedsgruß in die Runde: „Ich habe gerne den Bürgerbus gefahren. Besonders hat mir die gute Gemeinschaft bei euch gefallen.“

Kontakt: Wer Interesse an dem Ehrenamt als Bürgerbusfahrer hat, macht am Besten eine Fahrt im Bus mit oder schaut auf der Homepage www.buergerbus-herscheid.de vorbei.

Auch interessant

Kommentare