1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Landtagswahl: Fast jeder Dritte beantragt Briefwahl 

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Viel Arbeit kommt auf die Briefwahlvorstände zu: Wie auf unserem Bild, das bei der Bundestagswahl 2021 im Rathaus entstand, sind am 15. Mai allein 28 Personen mit der Auszählung der Briefwahlstimmen beschäftigt.
Viel Arbeit kommt auf die Briefwahlvorstände zu: Wie auf unserem Bild, das bei der Bundestagswahl 2021 im Rathaus entstand, sind am 15. Mai allein 28 Personen mit der Auszählung der Briefwahlstimmen beschäftigt. © Wiechowski, Jona

Wenige Tage vor der Landtagswahl am 15. Mai festigt sich in der Ebbegemeinde ein Trend, der bereits seit Jahren zu spüren ist: Immer mehr Herscheider entscheiden sich für die Briefwahl und gegen den Urnengang im Wahllokal. Diese Entwicklung prägt die Vorbereitung entscheidend.

Herscheid – Mit Stand von Donnerstagvormittag haben von 5 589 Wahlberechtigten in der Ebbegemeinde bereits 1 571 Personen Briefwahl beantragt; das entspricht einem Anteil von 28 Prozent. Zum Vergleich: Bei der letzten Landtagswahl im Jahr 2017 lag dieser Wert noch bei 19 Prozent. Bei der Bundestagswahl im Vorjahr kletterte dieser Wert – sicherlich auch bedingt durch die Corona-Pandemie – auf 53 Prozent.

Auszählen erleichtern

Die Gemeinde reagiert auf diese große Menge an Briefwählern und richtet daher am 15. Mai erneut vier Briefwahlvorstände (die aus jeweils sieben Personen bestehen) ein. „Das erleichtert die Auszählung“, erklärt Annette Struck, Wahlexpertin im Herscheider Rathaus.

Im Umkehrschluss reduziert die Gemeinde die Anzahl der übrigen Stimmbezirke: Anstatt 13 bei der letzten Landtagswahl werden es diesmal lediglich acht sein. Dementsprechend nimmt auch die Zahl der Wahllokale und der dort benötigten Wahlhelfer ab.

Die Aufteilung der Wahllokale bei der Landtagswahl

Wie die Gemeinde Herscheid mitteilt, werden am 15. Mai acht Wahllokale in den zugeordneten Stimmbezirken der Ebbegemeinde öffnen. Stimmbezirk 010 (Helle, Dorf, Schmachtekorste): Jugendzentrum. Bezirk 020 (Rahlenberg): Bildungszentrum Rahlenberg, neue Aula. Bezirk 030 (Spielberg): Rathaus, Bürgerbüro. Bezirk 040 (Unter dem Dorf / Müggenbruch): Bauhof der Gemeinde. Bezirk 050 (Grünenthal): Schürmanns Landgasthaus. Bezirk 060 (Hüinghausen, Elsen): ehemalige Grundschule Hüinghausen. Bezirk 070 (Reblin, Holte): Feuerwehrgerätehaus Ober-Holte. Bezirk 080 (Rärin, Schwarze Ahe): Feuerwehrgerätehaus Rärin. Wer welchem Stimmbezirk angehört, das können wahlberechtigte Herscheider auf ihrer Wahlbenachrichtigung entnehmen, die vor einigen Wochen zugeschickt worden ist.

Dennoch sei der personelle Aufwand groß: Für die acht Lokale und die vier Briefwahlvorstände werden insgesamt 84 Helfer benötigt. Angesichts von bereits eingegangen und noch zu erwartenden Absagen (zum Teil krankheitsbedingt) werden im Rathaus zurzeit noch eifrig Gespräche geführt, um die Teams zu komplettieren.

Der Anteil der Briefwähler kann sich indes noch vergrößern: Die entsprechenden Unterlagen können bis spätestens Freitag, 13. Mai, 18 Uhr, beantragt werden; das Wahlamt im Rathaus erweitert am letzten Beantragungstag seine Öffnungszeiten.

Bis zur Abgabe der ausgefüllten Briefwahlunterlagen haben die Herscheider noch etwas länger Zeit: Am Wahlsonntag wird um 18 Uhr der Hausbriefkasten geleert. Zeitgleich schließen auch die Wahllokale und die Auswertungen beginnen. Die Präsentation der Wahlergebnisse kann im Abschluss im Bürgersaal des Rathauses verfolgt werden.

Briefwahl

Mehr Informationen über die Briefwahl stehen im Internet: www.herscheid.de.

Auch interessant

Kommentare