Von Küken bis Maulwurf gut eingelebt

Kinder im DRK-Kindergarten beziehen Neubau

+
Einrichtungsleiterin Elke Haase ist sehr dankbar für die Hilfe von Vätern beim Umzug. Unter anderem haben sie das Baumhaus vom Turnraum in die neuen Gruppenräume transportiert. Darüber freuen sowohl die Kinder der neuen Gruppe, für die zwei neue Mitarbeiter eingestellt wurden, als auch die anderen Kinder.

Herscheid – Endlich ist alles fertig. Vor knapp vier Wochen konnte der Anbau des DRK-Kindergartens am Nelkenweg bezogen werden. Mittlerweile ist Ruhe eingekehrt und alle haben sich gut eingelebt. „Die Kinder nehmen die Räume gut an“, sagt Einrichtungsleiterin Elke Haase.

„Wir sind sehr dankbar über die Hilfe von einigen Vätern, die uns beim Umzug unterstützt haben“, erklärt sie. Ob es darum ging Schränke vom Alt- in den Neubau zu tragen, Regale anzubohren, Kisten zu schleppen oder den Sperrmüll rauszutragen, in den ersten Wochen des Jahres war man über jede helfende Hand froh. Nun ist alles fertig und die Maulwurf- und die Hasengruppen konnten bereits ihre Gruppenräume im Neubau beziehen. Durch den Anbau habe man mehr Platz in der Einrichtung und alles verteile sich gut. Lediglich an Kleinigkeiten fehle es noch.

Besonders froh ist Elke Haase auch darüber, dass die Gruppen nun wieder die Turnhalle nutzen können. Diese hatte in den letzten zweieinhalb Jahren die Maulwurfgruppe provisorisch bezogen, da sich der Anbau länger hinzog als geplant. Die Geräte aus dem Turnraum hatten solange beim DRK-Ortsverein untergebracht werden müssen, damit die Kinder Platz für ihre Spielsachen hatten. Die wurden mit dem Umzug schließlich auch in die neuen Gruppenräume transportiert, wie zum Beispiel das Baumhaus der Maulwurfgruppe.

Mit der Eröffnung des Anbaus wurde auch eine neue Gruppe in der Einrichtung gegründet, das Kükennest. Und somit wurden nicht nur acht neue Kinder aufgenommen, sondern seit dem 1. Januar auch zwei neue Mitarbeiter im DRK-Kindergarten eingestellt. Caroline Dins und Michael Foik kümmern sich gemeinsam mit der bestehenden Mitarbeiterin Sandra Flössel um das Kükennest. Die Gruppe befindet sich aus organisatorischen Gründen nicht im Neu-, sondern im Altbau, damit sie in der Nähe der anderen U3-Gruppe ist, dem Spatzennest.

Auch die Küche hat vom Anbau profitiert und ist nun fertig. Seit dem 7. Januar ist Köchin Kathrin Balzer zur Freude der Kinder wieder im Einsatz und bereitet ihnen wie gewohnt das Mittagessen zu.

Mit dem Umzug ist man mit den Renovierungsarbeiten jedoch noch nicht fertig. Im Altbau soll es mit der Modernisierung weitergehen. Unter anderem sei eine behindertengerechte Toilette nötig und ein größerer Besprechungsraum für die Mitarbeiter. Eine Einweihungsfeier soll es auch noch geben, allerdings erst im Juli, da bis dahin auch das Außengelände neu gestaltet werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare