Viel los beim Blaulichttag in Hüinghausen: Verschiedenste Feuerwehrfahrzeuge ausgestellt

Kastendampflok Plettenberg kommt zurück

+
Viele Besucher waren bei strahlendem Sommenschein zum Bahnhof der Museumseisenbahn gekommen.  

Herscheid - Sonnenschein und ein fast wolkenloser Himmel waren am Sonntag die perfekten Voraussetzungen für den Blaulichttag bei der MME (Märkische Museumseisenbahn). Viele Fahrgäste waren daher nach Hüinghausen gekommen, um die etwa ein Dutzend Feuerwehrfahrzeuge, die dort aufgestellt waren, zu begutachten.

Feuerwehrfahrzeuge unter anderem aus Olpe, Aachen, Siegen, Freudenberg, Wilnsdorf, Attendorn und Altena reihten sich ein. Hinzu kam das DRK aus Meinerzhagen und Soest, einige Militärfahrzeuge und viele weitere historische Gefährte versuchten einen freien Platz auf dem Gelände zu ergattern. 

Auch Fahrzeughalter, die sich zuvor nicht mit ihrem Schätzchen angemeldet hatten, wollten sich den Blaulichttag nicht entgehen lassen. Ein Fahrzeug, das ursprünglich aus Deutschland kommt, jedoch in den Niederlanden restauriert und betrieben wird, war ein Magirus LF 16 TS von 1981. – ST-Redakteur Stefan Aschauer-Hundt kam mit einem Magirus-Deutz S 3500 als TLF 15/54, der Tankspritze RS 223 der Feuerwehr Remscheid von 1955, seinerzeit ausgeliefert an die Feuerwehr Wermelskirchen und später stationiert in Remscheid-Bergisch Born. 

Am Vormittag reisten viele mit der Ruhr.Topcard an, über den Tag verteilt war es dann eine bunte Mischung von Fahrgästen aus verschiedenen Regionen. Auch ein vollbesetzter Reisebus kam in Hüinghausen an. Der Biergarten und das Bahnhofs-Café waren wieder geöffnet und im Bahnhofs-Shop konnten interessierte Besucher ein Andenken erwerben. 

Die Rangieraktionen wurden genauestens verfolgt und von vielen Besuchern mit Fotos festgehalten. Am Blaulichttag hatte die MME übrigens Neuigkeiten mitzuteilen. Die Kastendampflok Plettenberg wird in Kürze am Bahnhof in Hüinghausen eintreffen. Sie wird die Dampflok Bieberlies vertreten, die am 21. August zur Brohltal-Schmalspurbahn (Vulkan-Express) nach Rheinland-Pfalz gebracht wird. 

Die Plettenberg wird voraussichtlich bis Oktober teilweise an den Fahrtagen im Einsatz sein. Im Anschluss kehrt sie wieder zurück nach Bruchhausen-Vilsen zum Deutschen Eisenbahnverein (DEV), wo sie vor vielen Jahren eine neue Heimat fand. Die Kastendampflok Plettenberg wird jedoch im kommenden Jahr wieder nach Hüinghausen zurückkommen und für ungefähr sechs bis acht Jahre in ihrer alten Heimat bleiben. 

Der bevorstehende TÜV in 2018 wird am Bahnhof in Hüinghausen stattfinden. „Wenn alles glatt läuft, dann kriegen wir noch drei Jahre Verlängerung. Aber nach drei Jahren muss spätestens dann die HU erfolgen“, erklärt der erste Vorsitzende des Vereins, Udo Feldhaus. 

Er freut sich jetzt schon darüber, die Plettenberg endlich wieder am Bahnhof Hüinghausen in Empfang nehmen zu können. Am 20. August wird die Dampflok Bieberlies dann das letzte Mal in Hüinghausen fahren, bevor sie für ihren Einsatz in Rheinland-Pfalz abgeholt wird. An diesem Tag werden wieder der Biergarten und das Bahnhofs-Café geöffnet sein. Die MME hofft erneut auf einen sonnigen Fahrtag und lädt dazu herzlich ein. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare