Feuerwehr zum Anfassen

Jubiläums-Wochenende mit Festumzug, Aktionsprogramm und Frühschoppen

+
Während die Feuerwehr-Leitung um Michael Geck (links mit einem Löscheimer) und André Zimmermann (Zweiter von rechts mit einer Handsirene) historische Exponate der Feuerwehr zeigt, präsentieren die restlichen Mitglieder der Arbeitsgruppe – Jasmin Bölling (Zweite von links) und Frank Holthaus (rechts) – die aktuellen Plakate für das Jubiläums-Wochenende.  

Plettenberg - Verkehrsunfälle, Brände, Bäume auf Straßen, Ölspuren – der Aktionsradius ist beachtlich groß. Am zweiten September-Wochenende erhält die Feuerwehr Herscheid einen weiteren Einsatzbefehl hinzu: die eigene 125-Jahr-Feier.

Seit Anfang des Jahres beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe mit der Gestaltung dieses Jubiläums. Dabei wurde darauf geachtet, dass ein Programm zusammengestellt wird, das alle Altersgruppen anspricht. Genau das ist mit vereinten Kräften gelungen, erklärt Wehrleiter Michael Geck: „Wir präsentieren an unserem Fest-Wochenende die Feuerwehr zum Anfassen.“ Aufgeteilt auf drei Veranstaltungsblöcke soll der Bevölkerung verdeutlicht werden, wie leistungsstark die heimische Wehr ist. 

Zum Auftakt startet am Samstag, 9. September, um 14.00 Uhr ein Festzug durch die Gemeinde. Ausgewählte Einsatzfahrzeuge aus den Herscheider Löschgruppen werden sich im Sackgassenbereich der Plettenberger Straße (quasi gegenüber des Gerätehauses Bahnhofstraße) zu einer Parade formieren. Zwischen den Wagen marschieren aktive und ehemalige Einsatzkräfte der Feuerwehr, die Jugendfeuerwehr sowie der Herscheider Musikzug und der Spielmannszug Heedfeld. Die Route des Festzuges verläuft über die Plettenberger Straße bis zum Rathaus, von dort über die Stra- ße Auf dem Rode und die Oberdorfstraße zu Am Markt. Über die Lüdenscheider Stra- ße geht es zum Ziel, der Gemeinschaftshalle. Nach einer kurzen Verschnaufpause für die Marschierenden erfolgt um 15.00 Uhr die offizielle Begrüßung. 

„Diesen Teil wollen wir bewusst kurz halten“, verspricht Michael Geck, dass sowohl sein eigenes Grußwort, aber auch die Reden des Bürgermeisters und des Kreisbrandmeisters nicht zu üppig ausfallen werden. Für die musikalische Untermalung sorgen die beiden Kapellen, die bereits den Festumzug mitgestaltet haben. Im fließenden Übergang beginnt nach der Begrüßung das vielfältige Rahmenprogramm. Dabei werden die Jubilare anhand von Übungen und Darstellungen einen Einblick in ihren Aufgabenbereich geben. 

Ein Moderator wird die simulierten Einsätze erklären. Auch die Fähigkeiten und Ausrüstungen der Fahrzeuge werden erläutert. Kinder können den Umgang mit einer Kübelspritze erproben, in eine Feuerwehrkluft schlüpfen und sich dabei fotografieren lassen oder sich auf einer Hüpfburg austoben. Im Laufe des Nachmittages werden zudem die Sieger des Kreativwettbewerbes geehrt; die beiden Grundschulen sind im Vorfeld dazu aufgefordert worden, sich auf künstlerische Weise mit dem Feuerwehr-Jubiläum zu beschäftigen.

Die entstandenen Exponate werden an diesem Tag ausgestellt. Gegen 18 Uhr klingt das Rahmenprogramm aus; es schließt sich eine interne Feierstunde der Feuerwehr an. Für die Bürger geht es am Sonntag, 10. September, zünftig weiter mit einem Frühschoppen, der um 11.00 Uhr in der Gemeinschaftshalle eingeläutet wird. Der Feuerwehr-Musikzug versüßt den Besuchern mit bekannten Märschen und Stimmungsliedern den Vormittag. Wie schon am Tag zuvor bieten die „Blauröcke“ Herzhaftes vom Grill und Süßes vom Kuchen-Büfett; auch an Getränken soll es an diesem Wochenende nicht mangeln. 

Die Terminfindung im Vorfeld war aufgrund der Fülle an Herscheider Vereinsjubilä- en in diesem Jahr und diversen anderen Festen in der Gemeinschaftshalle nicht einfach. Am nun gewählten zweiten September-Wochenende finden zwar mit dem PWeg-Marathon in Plettenberg und dem Stadtfest in Lüdenscheid zwei Großveranstaltungen in direkter Nähe statt. Dennoch hofft Michael Geck auf einen guten Besucherzuspruch: „Wir brauchen die Bürger für unsere Jubiläumsfeier und laden alle Interessierten ganz herzlich zu unseren Veranstaltungen ein.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare