20 Jahre Einsatz für Herscheid

Jubiläum der Jugendfeuerwehr mit viel Lob und Einblicken in praktische Arbeit

+
Nach dem offiziellen Teil der Feier stand für die Nachwuchskräfte die Prüfung für die Jugendflamme an.

Herscheid – Die Gründung der Herscheider Jugendfeuerwehr jährt sich in diesem Jahr zum 20. Mal. Mit geladenen Gästen aus der Gemeinde und Politik, ehemaligen Mitgliedern sowie langjährigen Unterstützern feierten die jungen Blauröcke das Jubiläum im Gerätehaus an der Bahnhofstraße.

„30 Jugendliche und 16 Betreuer sind echt eine starke Leistung. Alle Mitglieder füllen unsere Gemeinschaft mit Leben“, mit diesen Worten von Jugendwart Daniel Winkelmeyer begannen die Glückwünsche an die Herscheider Jugendfeuerwehr bei der Jubiläumsfeier. Rückblick und Ausblick, Würdigungen und Einblick in die Ausbildung des Feuerwehr-Nachwuchses standen dabei im Mittelpunkt der Veranstaltung. 

So erinnerte Daniel Winkelmeyer an die Anfänge der Gruppe, die am 5. November 1999 mit 28 Nachwuchskräften offiziell ins Leben gerufen wurde. Ein besonderer Dank galt den beiden Familien Strobl und Schäfer, ohne deren enormes Engagement es damals gar nicht zur Entstehung der Jugendfeuerwehr gekommen wäre. Durch ihren Einsatz startete eine Erfolgsgeschichte, die sich seit nun mehr 20 Jahren in konstant hohen Mitgliederzahlen widerspiegelt. 

„36 Jugendliche war mal unser bester Wert. Damit hatten wir eine der personell stärksten Nachwuchsabteilungen im ganzen Märkischen Kreis und sogar mehr Mitglieder als die Lüdenscheider Jugendfeuerwehr“, blickte Horst Schäfer – einer der „Gründungsväter“ – auf die äußerst positive Entwicklung zurück. 

Mit der silbernen Ehrennadel der Jugendfeuerwehr NRW wurde Daniel Winkelmeyer (Mitte) von Kreisfeuerwehrjugendwart Sebastian Klug (rechts) für seine langjährige Arbeit ausgezeichnet. Herscheids Wehrleiter Andre Zimmermann gratulierte ebenfalls.

Von Anfang an und bis heute spielen dabei nicht nur Übungen zur Vorbereitung auf die klassische Feuerwehr-Arbeit, sondern ebenso abwechslungsreiche Freizeitgestaltungen eine Rolle. Grillen, Zeltlager und Ausflüge – all dies gehört zu den beliebten Angeboten der Jugendfeuerwehr. Auch am Osterfeuer in Reblin oder bei der Sammlung von Weihnachtsbäumen beteiligen sich die Jugendlichen seit Jahren in gewohnter Tradition. 

Mitglied der ersten Stunde und seit 2010 als Gemeindejugendwart aktiv ist Daniel Winkelmeyer. Für seine großen Verdienste bekam er während der Jubiläumsfeier von Kreisfeuerwehrjugendwart Sebastian Klug die silberne Ehrennadel der Jugendfeuerwehr NRW verliehen. 

Viel Lob gab es auch von Herscheids Wehrleiter Andre Zimmermann, der sich „sehr stolz“ darüber zeigte, dass die Jugendfeuerwehr zu einem festen Bestandteil des Ortes geworden sei. „Diese Truppe ist für jeden Spaß zu haben. Hier wird erstklassige Jugendarbeit geleistet“, dankte er allen Betreuern und verwies zugleich auf die Herausforderungen der heutigen Zeit: „Die Anforderungen steigen und Werte der Gesellschaft verändern sich. Um mehr Kinder anzusprechen, haben wir zum Beispiel das Eintrittsalter von zwölf auf zehn Jahre gesenkt.“ 

Feuerwehr-Nachwuchs feiert "Geburtstag"

Als „unverzichtbar“ für die Gemeinde beschrieb Bürgermeister Uwe Schmalenbach die Jugendfeuerwehr. Er hob deren Bedeutung für den Gewinn von neuen Feuerwehr-Kräften hervor, die mit ihrer Arbeit das Funktionieren einer Gemeinschaft sichern würden. Zudem ging der Verwaltungschef darauf ein, wie sich das Aufgabenfeld der Wehr vergrößert habe. Sein abschließender Appell an den Nachwuchs lautete: „Bleibt dabei“. 

Dass die Mitglieder der Jugendfeuerwehr in Herscheid den heutigen Anforderungen an sie gewachsen sind, konnten sie direkt im Anschluss an den offiziellen Jubiläumsteil allen Anwesenden beweisen. Denn die Abnahme der Jugendflamme (Stufe 2) stand ebenfalls auf dem Programm. Aufgeteilt in mehrere Gruppen galt es für die Nachwuchskräfte, jeweils zwei „trockene“ Übungen und Spiele zu meistern. 

Unter anderem ging es darum, Wasser aus einem offenen Gewässer (Bach) zu entnehmen, eine Saugleitung zu legen und drei fiktive Brände zu bekämpfen. Auch das Wissen über das Equipment in den Löschfahrzeugen wurde geprüft. Dabei hinterließen die Teilnehmer einen positiven Gesamteindruck, sodass sich alle Herscheider Jugendfeuerwehr-Mitglieder über den Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens freuen durften und am Tag ihres Jubiläums gleich doppelten Grund zur Freude hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare