„Pilgern mit PS“ trifft sich im Ebbegebirge

+
Teilnehmer von „Pilgern mit PS“ aus den letzten beiden Jahren kamen zum Jahrestreffen in Herscheid zusammen.

Motorradfahren in der Gruppe und dabei die Möglichkeit nutzen, spirituelle Erfahrungen zu sammeln – aus dieser Idee entstand das Projekt „Pilgern mit PS“, das sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Die Teilnehmer der Fahrten der letzten beiden Jahre kamen jetzt zum Jahrestreffen im heimischen Reblin zusammen.

Wie das Leben viele unterschiedliche Wege bereithalte, so seien die Motorradfahrer auch als Pilgernde zum einen auf den schönsten Straßen Europas und zum anderen auf den eigenen inneren Wegen unterwegs.

Mit dem Hotel Jagdhaus Weber in Reblin war dann auch ein Ort im Ebbegebirge gewählt, der nicht nur eine malerisch schöne Landschaft bei der Anfahrt versprach, sondern beim Jahrestreffen auch einen guten Rückblick und Ausblick auf das Projekt ermöglichte.

Trotz des herbstlichen Wetter waren die meisten der rund 50 PS-Pilger aus dem gesamten Erzbistum mit ihren Motorrädern angereist. Sogar aus Wolfenbüttel hatte sich ein Teilnehmer auf den Weg gemacht.

Nach einem „Zündfunken“, so heißen bei dem Projekt die spirituellen Impulse und kleinen Gottesdienste, gab es Kaffee und Kuchen und es wurden Fotopräsentationen der einzelnen Fahrten aus den letzten beiden Jahren angesehen, die die Teilnehmer erstellt haben. Dabei wurde in Erinnerungen geschwelgt und auch Kontakte gepflegt.

Außerdem waren die 13 ehrenamtlichen Tourguides zu einem Auswertungstreffen der diesjährigen Fahrten eingeladen. Diese Beratung fand am Sonntag statt, dabei wurden die Evaluationsbögen der Teilnehmer ausgewertet. Die Ergebnisse daraus sollen in die Angebote für die nächste Saison zur Verbesserung einfließen. Themen und Fragestellungen werden für die weitere Qualifikation der Tourguides eingearbeitet.

In diesem Jahr haben rund 150 Motorradfahrer an den fünf Touren teilgenommen. Erfreulich war die stark angestiegene Zahl der selbstfahrenden Frauen.

Die erste Tour unter dem Namen „Beginne Deinen Weg“ führte rund 60 Pilger an einem Wochenende im April in den Taunus zu einem Motorradgottesdienst. Über den Sommer verteilt gab es vier weitere acht- bis neuntägige Fahrten. Die klassischen „Pilgern mit PS“-Touren gingen mit jeweils 21 Teilnehmern nach Sütdtirol, in die hohe Tatra und in die Schweiz.

Die Tourangebote für das kommende Jahr sind ab dem 6. Dezember auf der Homepage zu finden: www.pilgern-mit-ps.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare