Über 200 Besucher beim offiziellen Festakt

125 Jahre TV Grünenthal

+

Plettenberg - „Auf dieses Wochenende haben wir mehrere Monate hingearbeitet und freuen uns deshalb riesig, dass es endlich losgeht.“ Mit diesen Worten begrüßte der Vorsitzende Jan Jarnuczak rund 200 Gäste des offiziellen Festaktes in der Sporthalle Grünenthal und stimmte mit einigen weiteren Rednern ein Loblied auf den TV Grünenthal an, der in diesen Tagen sein 125-jähriges Bestehen feiern darf.

Für die aktuelle Führungsriege ist dabei klar: „Wir dürfen heute die Lorbeeren unserer Vorgänger ernten.“ Damit auch deren Verdienste nicht in Vergessenheit rücken, warf Nico Fischbach, 2. Vorsitzender des TVG, zunächst einen Blick auf die facettenreiche Geschichte des größten Herscheider Vereines und erinnerte an die Meilensteine in seiner Entwicklung. 

Von der Gründung am 28. Mai 1893 und dem ersten Geräteturnen im Schuppen des Vereinswirtes, über die schwierigen Neuanfänge nach den beiden Weltkriegen bis hin zu den zahlreichen Erfolgen in den verschiedensten Sportarten sowie der Eröffnung der Halle Grünenthal im Jahr 2000 – die wichtigsten Ereignisse ließ man noch einmal ausführlich Revue passieren. 

Dass sich der TV Grünenthal auch mit 125 Jahren weiterhin jung und schwungvoll präsentiere, darauf verwies Bürgermeister Uwe Schmalenbach in seinem Grußwort, in dem er den Vereinsmitgliedern für ihre überaus vielfältigen Leistungen innerhalb der Gemeinde dankte. „Die Zeichen der Zeit zu erkennen, ist eine Stärke von ihnen. Sie sorgen für eine sportliche Rundumversorgung und steigern damit die Lebensqualität vor Ort“, würdigte der Verwaltungschef die Arbeit der Grünenthaler. 

Speziell in Zeiten, die bei vielen Menschen von einem hektischen Alltag geprägt seien, komme es darauf an, einen Ausgleich zu schaffen und passende Angebote dafür biete der TVG, so Schmalenbach. Einen entscheidenden Beitrag für den Fortbestand des breiten Spektrums, das neben klassischen Sportarten, wie Leichtathletik oder Fußball mittlerweile bekanntlich auch eine Vielzahl an vergleichsweise „jungen“ sportlichen Betätigungen, beispielsweise Darts oder Yoga, enthält, leistet dabei der Förderverein der Turnhalle Grünenthal. Für diesen berichtete Mitglied Volker Sönnecken über die Entstehung und Begleitung des ambitionierten Projektes „Hallenneubau“: „Der erste Förderbescheid sah lediglich einen Gymnastik-Raum für uns vor. 

TV Grünenthal feiert 125. Geburtstag

Es gab mehrere Rückschläge auf unserem Weg, doch dank unglaublich großer Unterstützung, die wir durch Spenden erfahren haben, konnten wir diese wunderbare Halle realisieren.“ Den bunten Strauß an herzlichen Dankesworten ergänzte abschließend noch die 2. Vorsitzende des Kreissportbundes im Märkischen Kreis (KSB) Anja Esser, die auch im Namen des Landessportbundes (LSB) Glückwünsche überbrachte. Sie hob vor allem das hohe ehrenamtliche Engagement beim TV Grünenthal hervor: „Diese Leute sind die guten Seelen im Verein.“ 

Zwischen all den Glückwünschen und freundlichen Gesten, die der Vorsitzende Jan Jarnuczak strahlend entgegennahm, sorgte Peter Sedlatschek für eine launige Moderation und es gab natürlich auch das eine oder andere Geschenk.

Dank an Familie Schürmann

Besonderer Dank galt zudem der Familie Schürmann, „ohne die wären wir heute sicherlich nicht in diesem Gebäude“, lobte der 1. Vorsitzende den bemerkenswerten Einsatz. Lang anhaltenden Applaus erhielten aber auch sämtliche Übungsleiter und die vielen fleißigen Helfer im Verein, die alle auf die Bühne gerufen und ebenfalls mit Präsenten ausgestattet wurden.

Den geselligen Teil des Jubiläumsfestes eröffnete schließlich das Künstler-Duo „Ich & DU“, das handgemachte Musik mit gefühlvollen Tönen zum Besten gab. Zu leckeren Snacks und erfrischenden Getränken konnten es sich die Gäste dabei in der festlich geschmückten Halle gemütlich machen, wo unter anderem auch ein Zauberer für Unterhaltung sorgte. Und wer noch einmal in frühere Zeiten abtauchen wollte, konnte an den Wänden rund 600 Fotos aus dem 125-jährigen Vereinsleben genauer unter die Lupe nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.