Vier Köder aufgefunden

Wurst mit Rasierklinge entdeckt: Polizei warnt Hundehalter im MK

Rasierklinge in einem Würstchen: So sahen die Hundeköder in Herscheid aus.
+
Rasierklinge in einem Würstchen: So sahen die Hundeköder in Herscheid aus.

Im Märkischen Kreis ist offenbar ein Tierhasser unterwegs, der Hunde verletzen oder töten möchte. Darauf lassen präparierte Köder schließend: Würstchen, die mit Rasierklingen gefüllt sind.

Herscheid - Wer macht so etwas? Die Nachbarschaft in der kleinen Ortschaft Berghagen ist sprachlos, traurig, verärgert. Direkt vor ihren Haustüren hat ein unbekannter Tierhasser präparierte Köder ausgelegt – mit der festen Absicht, Hunde zu verletzen oder sogar zu töten. Besonders bedauerlich: Es ist nicht der erste Fall dieser Art in Berghagen.

Wie die Polizei mitteilt, stieß eine Spaziergängerin am Montagvormittag auf den Fund. Die Anwohnerin drehte mit ihrem Hund eine Runde durch die Ortschaft. Ihr Weg verlief entlang der Gemeindestraße, die vom Wanderparkplatz Walterschlade nach Ober-Stuberg führt. Dort, in direkter Nähe zur Wohnbebauung in Berghagen, machte die Frau die erste Entdeckung: ein Stück Wurst, das aufgeschnitten und mit einer abgebrochenen Rasierklinge gefüllt war.

Wie eine Nachbarin erzählt, habe sich der unbekannte Täter beim Präparieren Mühe gegeben. Die Würstchen seien fein säuberlich aufgeschnitten worden. Zudem deute der frische Zustand der Köder darauf hin, dass dieser erst kurz vor dem Fund und nicht etwa Tage zuvor ausgelegt wurde.

Die Nachbarn gingen nach diesem ersten Fund aufmerksam die Strecke durch Berghagen ab, schauten dabei ganz genau auf die Fahrbahnränder. An drei weiteren Stellen wurden sie auf Hundeköder aufmerksam. Die Art und Weise, wie diese abgelegt waren, deutet darauf hin, dass sie jemand im Vorbeigehen platziert hatte und nicht etwa bei der Fahrt mit einem Auto aus dem Fenster geworfen hatte.

Für die Anwohner in Berghagen dürfte diese Tat Erinnerungen wecken: Bereits Anfang Dezember war eine Nachbarin bei einem Spaziergang auf ein mit Rasierklingen präpariertes Würstchen gestoßen. Bereits damals wurde ein Hund verletzt; dies gilt leider auch für den Vorfall von Montag. Bei einem anderen Vorfall Mitte 2020 wurde in Berghagen ein Stück Fleischwurst mit darin verstecktem Nagel entdeckt.

Nicht nur in der kleinen Ortschaft, sondern auch in den sozialen Netzwerken herrscht Fassungslosigkeit ob dieser neuerlichen Tat: In der Facebook-Gruppe „Du bist Herscheider, wenn“ gingen binnen kürzester Zeit viele Kommentare ein, die das Vorgehen aufs Schärfste verurteilten. Die Polizei, bei der Anzeige erstattet wurde, ruft aufgrund der aktuellen Geschehnisse Tierbesitzer zu besonderer Vorsicht auf: Insbesondere Hundebesitzer sollten ihre Vierbeiner nicht unbeaufsichtigt laufen lassen und sie möglichst kurz an der Leine halten.

Die Polizei sucht Zeugen und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Sie fragt: Wer hat in Berghagen verdächtige Personen beobachtet? Hinweise an die Polizeiwache in Plettenberg unter (0 23 91) 9 19 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare