Coronatests im einstigen Kiosk

Corona-Tests statt Pommes: Neues Schnelltestzentrum im MK öffnet in ehemaligem Kiosk

Aus dem markanten roten Gebäude an der Habbeler Straße in Hüinghausen, das einst ein Kiosk war, macht Andrea Saladdino nun ein Testzentrum. Bevor es öffnen kann, widmete sich Saladdino den Aufräum- und Reinigungsarbeiten. „Bis Gründonnerstag erstrahlt hier alles wie neu“, versprach er.
+
Aus dem markanten roten Gebäude an der Habbeler Straße in Hüinghausen, das einst ein Kiosk war, macht Andrea Saladdino nun ein Testzentrum. Bevor es öffnen kann, widmete sich Saladdino den Aufräum- und Reinigungsarbeiten. „Bis Gründonnerstag erstrahlt hier alles wie neu“, versprach er.

Früher stärkten sich die Besucher an der Habbeler Straße 29 mit belegten Brötchen, Pommes oder heißer Fleischwurst. Ab Gründonnerstag lassen sich in diesem Gebäude Menschen auf das Coronavirus testen. Denn im Ortsteil Hüinghausen, genauer gesagt im einstigen Elsetal-Kiosk, entsteht ein Schnelltestzentrum – das zweite in Herscheid, neben der Einrichtung in der Gemeinschaftshalle.

Herscheid - Hinter diesem Projekt steht Andrea Saladdino: Der Plettenberger hatte zunächst ganz andere Umbaupläne für den leerstehenden Kiosk. Für seinen Cateringservice mit Namen „Der kleine Italiener“ sollte in Hüinghausen eine Großküche entstehen. In dieser sollten italienische Spezialitäten, aber auch Imbiss-Klassiker zubereitet werden – sowohl für die eigenen Feste und Feten, aber auch für Privatveranstaltungen.

Erst Probleme mit einem Wasserschaden, dann komplizierte behördliche Auflagen – das Vorhaben an dieser Stelle habe sich zerschlagen, bedauert Saladdino, der jedoch nicht aufgab. Für seine Großküche habe er inzwischen einen anderen Standort ins Auge gefasst. Auf dem kleinen Parkplatz vor dem Hüinghauser Kiosk soll in diesem Frühjahr ein Imbisswagen aufgestellt werden, um zumindest einen Teil des ursprünglichen Gedankens auch an dieser Stelle zu realisieren.

Kurzfristig gilt Saladdinos Konzentration jedoch einem anderen Projekt, über das er sehr froh ist. Denn die Corona-Pandemie bedeutet für den Veranstalter eine große Herausforderung: Geplante Partys und Konzerte musste er absagen. Seinem Beruf konnte er lange nicht nachgehen. Seine Freundin habe ihn schließlich dazu angetrieben, etwas „gegen die Langeweile zu unternehmen“. Der umtriebige Plettenberger informierte sich beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises, welche Auflagen für ein Schnelltestzentrum zu erfüllen sind – und die Anforderungen passten bestens zu den Gegebenheiten.

Terminreservierung und Öffnungszeiten

„Das Angebot wird super angenommen“, betont Saladdino. Über die sozialen Netzwerke hat er das Testzentrum beworben und bekommt viele Terminanfragen. Nicht nur Privatpersonen wollen das Hüinghauser Schnelltestzentrum nutzen, auch umliegende Firmen haben sich für Testungen angemeldet. „Außerdem bieten wir auch Personen, die aus beruflichen Gründen regelmäßig getestet werden müssen oder sollen unseren Service an“, sagt Saladdino. Die Öffnungszeiten für das Hüinghauser Testzentrum sind so gestaltet, dass möglichst viele Personen (auch Schichtarbeiter) dieses nutzen können. Die Einrichtung ist mit Ausnahme von stillen Feiertagen wie Karfreitag an jedem Tag (auch an Wochenenden) von 7 bis 21 Uhr geöffnet. Termine sollten im Vorfeld abgesprochen werden unter Telefon (01 51) 63 43 78 54 oder per Email an testzentrum.eski@gmx.de. Das Testzentrum befindet sich direkt an der Hauptstraße, Anschrift: Habbeler Straße 29.

Der insgesamt rund 110 Quadratmeter große Geschäftsbereich an der Habbeler Straße wurde übergangsweise als Lager genutzt und war rasch leergeräumt. Das Personal, bestehend aus Familie, Freunden und Bekannten, die zum Teil eine medizinische Ausbildung mitbringen, steht ebenfalls parat. Und für die Großküche hatte der Betreiber bereits Hygieneschutzartikel wie Handschuhe oder Desinfektionsmittel angeschafft, die nun – mit etwas Verspätung – doch noch zum Einsatz kommen.

Bevor das Testzentrum den Betrieb aufnehmen kann, standen zu Wochenbeginn noch letzte vorbereitende Arbeiten im Gebäude an, in dem ein Einbahnstraßenverkehr angedacht ist. Über den Eingang an der linken Gebäudeseite erfolgt der Zutritt. Nach der Anmeldung inklusive des Ausfüllens eines Fragebogens werden die Besucher weitergeleitet in eine der beiden Testkabinen. Über den Ausgang in Richtung Habbeler Straße können die Besucher den einstigen Kiosk wieder verlassen. „Das Testergebnis schicken wir dann auch gern per E-Mail zu“, erklärt Saladdino, der betont, dass weder Warteschlangen noch Menschentrauben entstehen sollen.

Ganz bewusst habe man übrigens Gründonnerstag als Öffnungstag gewählt. Mit Ausnahme von Karfreitag (dann ist das Zentrum geschlossen) wolle man auch an den Feiertagen „dafür sorgen, dass die Test-Kette nicht abreißt“, betont der Plettenberger, der nicht nur den Herscheidern damit eine Art Corona-Ostergeschenk machen möchte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare