Nach kleinerem Waldbrand im Böllenberg

Kein Verständnis: Waldbesitzer verärgert über Feuerstellen im ausgedörrten Wald

+
Erst am Dienstagabend ereignete sich im Böllenberg ein kleinerer Waldbrand.

Herscheid - Eigentlich hat Waldbesitzer Mathias Dunkel nichts dagegen, dass sich wegen Corona jetzt mehr Menschen in den Wäldern aufhalten. Dass offenbar Jugendliche aber regelmäßig Lagerfeuer zwischen dem trockenen Holz und auf ausgetrocknetem Boden machen, findet er aber alles andere als komisch.

Wie der Brand einer kleineren Fläche im Böllenberg entstanden ist, lässt sich nur mutmaßen. Fakt ist: Deutlich mehr Menschen als sonst halten sich in Zeiten der Corona-Pandemie in den Wäldern auf. Es gibt nur wenige andere Möglichkeiten, die Freizeit zu verbringen.

Umso wichtiger ist aber, dass sich jeder an einige Regeln hält, denn die Waldbrandgefahr ist hoch. Geraucht werden sollte zum Beispiel auf keinen Fall. Gerade noch rechtzeitig fand die Herscheider Feuerwehr am Dienstagabend ein beginnendes Feuer im Böllenberg. Dort brannte fernab des Weges eine Fläche von etwas mehr als einem Quadratmeter.

Was sich zunächst harmlos anhört, hätte schlimme Folgen haben können, wie die Feuerwehr betont: „Das wäre über Nacht nicht gut gegangen, die Funken flogen schon, als wir ankamen.“ Kurz nach 19 Uhr waren die Löschgruppe Herscheid und das Tanklöschfahrzeug der Löschgruppe Rärin alarmiert worden. Zwölf Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Aufmerksame Herscheider hatten die Rauchentwicklung gemeldet. Bis der Brand gefunden war, dauerte es einige Zeit. Die Stelle auf einer Lichtung oberhalb des Waldweges ließ sich erst nach intensivem Suchen finden. Gelöscht wurde das Feuer innerhalb weniger Minuten. Die Brandursache blieb unklar.

Waldbesitzer Dr. Mathias Dunkel berichtet, dass sich in letzter Zeit vermehrt auch Jugendliche in den Wäldern treffen und dort Lagerfeuer auf dem trockenen Waldboden machen würden. „Die Verursacher sind sich anscheinend nicht der Gefahr bewusst, auch nicht dessen, welche möglichen Schadensersatzansprüche auf sie zukommen können“, sagt Dunkel etwas verärgert.

Über Feuerstellen wie diese ärgert sich Waldbesitzer Mathias Dunkel.

In Anbetracht der trockenen Böden und der „außerordentlich großen“ Waldbrandgefahr ist es dem Herscheider unverständlich, wie Jugendliche gerade jetzt auf die Idee kommen können, Feuer im Wald zu machen. Müll bleibe an diesen Stellen ebenfalls häufig liegen.

Lesen Sie auch: Feuerwehr im Einsatz: Kleiner Waldbrand in Herscheid

Alle neuen Informationen zum Coronavirus in der Region lesen Sie in unserem Live-Ticker für den Märkischen Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare