Bürgerradweg mit BMX-Strecke

Herscheider satteln um aufs Fahrrad

+
Zwischen dem Radweg und dem Spielplatz Wiesenstraße wird von Jugendlichen eine neue BMX-Strecke angelegt.

Herscheid – Durch den Bau der Dorfwiesen hat die Ortsmitte in puncto Wegeverbindung einen großen Schritt nach vorne gemacht. Der Bau des neuen Bürgerradweges bedeutet eine zusätzliche Aufwertung.

Die Asphalt-Feinschicht ist zwar bereits aufgetragen, doch noch können Radfahrer die Strecke zwischen dem Sportplatz Müggenbruch und der Firma Otto Bauckhage nicht nutzen, da die Bautätigkeit nicht abgeschlossen ist. Am Freitag wurden beispielsweise erste Laternen entlang der Strecke montiert. „Die Abnahme soll in Kürze erfolgen“, erklärt Herscheids Bauamtsleiter Lothar Weber, dass der Radweg bald freigegeben wird. 

Dabei soll es sich lediglich um einen ersten Abschnitt handeln: Parallel zur Landstraße 561 verlaufend soll der Radweg größtenteils über die alte Bahntrasse in Richtung Birkenhof fortgesetzt werden. Dieser zweite Teil befindet sich noch in der Planungsphase; ein Realisierungsdatum gibt es nicht. 

Ähnlich wie bereits bei der Sanierung der Landstraße 561 wird die Baumaßnahme von zweierlei Seiten geschultert. Die Finanzierung des reinen Baus erfolgt über Landesmittel. Die Planungskosten und die Überwachung der Arbeiten übernimmt hingegen die Gemeinde. 

Nach Schätzungen von Lothar Weber belaufen sich besagte Planungskosten für beide Bauabschnitte (zwischen Sportplatz und Birkenhof) auf rund 60 000 Euro. Hinzu kommen weitere Kosten, etwa für die Beleuchtung, aber auch für ein lang gehegtes Jugendprojekt: den Bau einer BMX-Bahn. 

Diese hatten sich viele Jugendliche bereits für die Dorfwiesen gewünscht. Dort konnte sie nach Auskunft des Architekten allerdings nicht realisiert werden. Dennoch wird das modellierte Gelände in den Dorfwiesen als Rad- und leider auch als Rennstrecke genutzt wird. 

Genau das soll nun ein Ende haben: Unter Federführung von Sozialarbeiter Andreas Wehberg aus dem Jugendzentrum hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, der fünf Jugendliche angehören, die die Pläne für die sogenannte Pumptrack-Strecke vorangebracht haben. 

Diese entsteht direkt zwischen dem neuen Bürgerradweg und dem Spielplatz Wiesenstraße auf einer Fläche von 15 mal 40 Metern Größe. Sie beinhaltet einige Wellen für kleinere Sprünge und zwei Steilkurven. „Durch die starken Regenfälle ist die Strecke komplett aufgeweicht“, erklärt Andreas Wehberg. Gemeinsam mit den Jugendlichen will er der Bahn den Feinschliff verpassen, sobald die Erdmassen ausgetrocknet sind. 

Bis dahin dürfte der erste Abschnitt des Radweges bereits freigegeben sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare