1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Saison des Weihnachtssterns beendet: Der Frühling ist schon eingetopft

Erstellt:

Von: Dirk Grein

Kommentare

Ein grünes Glückssymbol: In der Gärtnerei Dahlmeier ist kurz vor dem Jahreswechsel besonders Klee gefragt, zeigt Bettina Winkelmeyer.
Ein grünes Glückssymbol: In der Gärtnerei Dahlmeier ist kurz vor dem Jahreswechsel besonders Klee gefragt, zeigt Bettina Winkelmeyer. © Foto: Grein

Verschnaufpause zwischen den Feiertagen? Nicht in der Gärtnerei Dahlmeier. Dort beginnen wenige Tage vor Silvester bereits die Planungen für den Sommer.

Herscheid - „Gießen kann man ja schließlich nicht auf Vorrat“, erklärt Bettina Winkelmeyer die eifrige Betriebsamkeit in dem Familienbetrieb (gegründet übrigens im Jahr 1929). Sie und ihr Bruder Henning Dahlmeier sind – und das ist für die beiden völlig normal – auch zwischen den Jahren aktiv, während in vielen Firmen und Büros klassisch Urlaubszeit angesagt ist. Doch: So wie sich das Rad der Zeit stets dreht, steht auch die Produktion in der Hüinghauser Gärtnerei niemals still. Dort gilt es die Pflanzen, die in insgesamt fünf Gewächshäusern überwintern, zu versorgen.

Auf bis zu zwei Stunden täglich schätzt Bettina Winkelmeyer zurzeit den Aufwand allein für das besagte Gießen. So unterschiedlich wie die Bedürfnisse von Menschen seien auch die der Pflanzen: Manche brauchen mehr, manche weniger Wasser, daraus ergeben sich gänzlich andere Gießintervalle und -abstände.

Das nächste Frühjahr sei bereits in den Töpfen, schildert die Hüinghauserin und zählt exemplarisch auf: Primeln, Vergissmeinnicht, Bellis, Stiefmütterchen und Narzissen wachsen prächtig. Im nächsten Schritt seien die Vorbereitungen für den Sommer längst angelaufen: Im September seien beispielsweise bei Geranien – die im Allgemeinen zu den beliebtesten Balkonblumen zählen – Stecklinge von kräftigen Trieben entnommen worden. Diese werden nun zu neuen Pflanzen herangezogen, damit auch der nächste Sommer farbenfroh wird.

Derweil hat sich das Interesse der Kunden in der Gegenwart schlagartig geändert, ganz der Jahreszeit entsprechend. Die Saison der Weihnachtssterne sei beendet, die letzten Exemplare seien an Heiligabend verkauft worden. In diesem Zusammenhang ergänzt Bettina Winkelmeyer, dass die Gärtnerei nur an drei Tagen im Jahr geschlossen sei – stets am zweiten Feiertag an Weihnachten, Ostern und Pfingsten.

An Silvester und Neujahr werden hingegen Kunden empfangen – und die fragen an diesen Tagen vor allem nach Klee, als Glücksbringer zum Jahresbeginn.

Auch interessant

Kommentare