Beamter leicht verletzt

Renitenter Herscheider greift Polizisten an und spuckt im Streifenwagen

+
Wegen eines aggressiven Fahrgastes musste die Polizei zum Busbahnhof an der Plettenberger Grünestraße eilen.

Herscheid - Diese Busfahrt endete für einen jungen Herscheider nicht etwa am gewünschten Zielort, sondern - außerhalb des Fahrplans - im Polizei-Gewahrsam.

Ein Busfahrer der MVG-Linie 54 verständigte am Freitag gegen 15 Uhr die Polizei. In seinem Bus, der soeben am ZOB Grünestraße angehalten hatte, befand sich seinen Angaben zufolge ein aggressiver und alkoholisierter Mann, der sich weigere, auszusteigen. 

Die Beamten eilten in die Plettenberger Stadtmitte, gingen in den Bus und sprachen den 19-jährigen Herscheider an, der sie daraufhin beleidigte und nach ihnen schlug. Er musste zu Boden gebracht und in Gewahrsam genommen werden. 

Dieses Vorgehen gefiel dem jungen Mann überhaupt nicht: Er leistete erheblichen körperlichen Widerstand und stieß fortwährend Beleidigungen aus. Im Streifenwagen spuckte er nach den Polizisten. Ein Beamter wurde leicht verletzt. 

Der Herscheider muss sich nun wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare