"Abriss dauert ca. drei Monate"

3, 2, 1 - Deins? Herscheider  Industriebrache Presswerk steht bei Ebay zum Verkauf

+
Im Laufe der Jahre ist das einstige Presswerkgebäude verfallen. Nach fast vier Jahren des Stillstands scheint der Besitzer der Immobilie nun eine Veränderung herbeiführen zu wollen.

Herscheid – Nach Monaten des Stillstands kommt Bewegung in die Causa Presswerk: Ende Februar ist einer der Mieter aus dem einstigen Industriekomplex ausgezogen. Nun scheint auch der Besitzer der Immobilie Veränderungen herbeiführen zu wollen.

Über das Internetkaufhaus „Ebay“ wird ein rund 4 200 Quadratmeter großes Baugrundstück an der Hohle Straße zum Verkauf angeboten. Diesen Weg der Vermarktung hatte der Mann aus Limburg bereits vor vier Jahren gewählt: Am 22. Januar 2015 hatte er als einziger Bieter bei einer Zwangsversteigerung für das Mindestgebot von 50 500 Euro den Zuschlag für das Areal erhalten. 

Seinerzeit bot er – übrigens noch am Tag der Versteigerung – im Internet eine Lagerhalle zur Miete und ein Teilgrundstück zum Kauf an. Im Unterschied dazu steht aktuell das gesamte Grundstück zum Verkauf – unbebaut. „Aktuell ist das Anwesen noch bebaut, wird jedoch ohne Bebauung übergeben. Der Abriss dauert circa drei Monate“, heißt es in der Internet-Anzeige. Demnach sei das Grundstück ab dem 1. Juni verfügbar. Der Preis beträgt 491 000 Euro. 

Ob der Abriss bereits beschlossene Sache ist, und wann dieser erfolgt, dazu gibt es in der Anzeige keine Auskunft. Vermarktet wird das Grundstück von der IAD Immobilien Agentur Deutschland GmbH. Ein Anruf bei dem Ansprechpartner, der die Immobilie betreut, war gestern nicht möglich, weil dieser – so lautete die Auskunft bei Wahl der Rufnummer – im Ausland weilte. 

Verwunderung im Rathaus

Die erneute Bewerbung der Immobilie im Internet und die Ankündigung des Abrisses sorgt im Rathaus für Verwunderung. Bauamtsleiter Lothar Weber verwies auf die Festsetzungen des Bebauungsplanes und dessen Vorgaben für die zukünftige Nutzung dieses Areals. 

Zudem gab Weber zu verstehen, dass weiterhin Gespräche mit Kaufinteressenten für diesen Bereich geführt werden. Auf Details wollte er nicht eingehen. Dennoch zeigte sich der Bauamtsleiter hoffnungsvoll, dass die Geschichte des Presswerks ein versöhnliches Ende finden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare