Da machte der zweijährige Max große Augen

Glückmomente: Wenn Opa „Harry“ plötzlich vor der Tür steht 

Die Überraschung für seinen Enkel Max an dessen zweitem Geburtstag war für „Opa Harry“ ein echter Glücksmoment, mit dem er sich bei der Aktion bewarb und jetzt über die „Pülleken“-Lieferung freuen durfte.
+
Die Überraschung für seinen Enkel Max an dessen zweitem Geburtstag war für „Opa Harry“ ein echter Glücksmoment, mit dem er sich bei der Aktion bewarb und jetzt über die „Pülleken“-Lieferung freuen durfte.

Die Freude war riesig – beim Großvater und auch beim Enkel. Der Herscheider Harald Weber holte jüngst seinen Enkel Max Frase (2) bei dessen Tagesmutter in Iserlohn ab. Ein echter Glücksmoment für beide.

Herscheid - Denn Enkel und Großvater sehen sich sonst momentan nicht so häufig. Da ist zum einen natürlich die Corona-
Pandemie, zum anderen aber auch die Entfernung. Weber lebt in Herscheid, der kleine Max mit seiner Familie in Iserlohn.

„Das sind gut 45 Minuten Fahrt, das macht man natürlich nicht jeden Tag“, erklärt Weber. „Wenn wir uns derzeit ein- bis zweimal im Monat sehen, sind wir schon glücklich“, sagt er mit Blick auf die Corona-Zeit, in der nicht allzu viel möglich ist.

Und so kam es zum Glücksmoment für Enkel und Großvater: Über den Tag ist Max bei einer Tagesmutter. Die habe ihn dann irgendwann im Winter mal gefragt: „Wer holt dich denn heute ab?“ Worauf Max, der so langsam immer mehr spricht, spontan antwortete: „Opa!“ Das war allerdings nicht so. Stattdessen stand Mutter Kim Christina Frase, Webers Tochter, vor der Tür.

Doch das brachte die beiden auf die Idee. Nämlich Max damit zu überraschen, dass er tatsächlich von „Opa Harry“ abgeholt wird. Am zweiten Geburtstag des Enkels, am 21. April, war es soweit. Weber erinnert sich noch heute gerne daran, wie der kleine Junge mit einem ungläubigen, großen Grinsen vor ihm stand. „Er hat die Arme nach oben gerissen und wollte auf meinen Arm“, freut sich der stolze Großvater. „Ein echter Glücksmoment für uns beide.“

Die Zwei verbringen nämlich gerne Zeit miteinander. „Wir machen das, was ein Opa mit seinem Enkel so macht“, sagt Weber. Die Corona-Maßnahmen schränken größere Ausflüge momentan jedoch ein. „Wir gehen spazieren – in Iserlohn, am Felsenmeer in Hemer oder hier in Herscheid“, nennt Weber ein paar Ziele für Zeit an der frischen Luft.

So machen Sie mit

Hatten auch Sie in diesen häufig so schwierigen Corona-Tagen einen persönlichen Glücksmoment? Dann machen Sie mit bei der Aktion des Märkischen Zeitungsverlages, Radio MK und Veltins. Dabei muss es sich nicht unbedingt um klassische Ereignisse wie den Hochzeitstag oder die Geburt des Kindes handeln. Beispielsweise auch ein schönes Naturerlebnis, ein Umzug oder Erfolg im Beruf können echte Glücksmomente sein. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Einsendungen sind möglich unter anderem über die Online-Seite www.puelleken-glueck.de (auch über den QR-Code zu erreichen). Unsere Reporter besuchen nach einer Vorauswahl mehrere Einsender, um über die schönsten Geschichten zu berichten. Im Falle einer Veröffentlichung vergeben wir in Zusammenarbeit mit Veltins Preise an die Einsender: eine Lieferung „Pülleken“ mit den passenden Gläsern. Alle Geschichten werden auch auf der Aktionsseite www.puelleken-glueck.de zu finden sein.

Spaziert wird in Herscheid beispielsweise unterhalb der Nordhelle. Hier in Reblin betreibt Weber das gleichnamige, bestens bekannte Jagdhaus, das seit 1830 im Familienbesitz ist. Sobald es die Corona-Regeln zulassen, können Gäste hier wieder Steaks,
Schnitzel und Co. mit Blick auf die Natur des Sauerlands genießen. Momentan hat nur das Hotel geöffnet – das auch nur für Geschäftsreisen und einige andere Ausnahmefälle.

Von der Glücksmoment-Aktion in Zusammenarbeit mit Radio MK und Veltins hat Harald Weber bei der täglichen Lektüre seiner Zeitung erfahren – und sich entschieden mitzumachen. Nun durfte er den ersten Gewinner-Kasten samt Pülleken-Gläsern entgegennehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare