Presswerk: Keine Industrie möglich

Rat fasst Satzungsbeschluss für Hohle Straße in Herscheid

+
Im Eiltempo: Bürgermeister Uwe Schmalenbach handelte in 45 Minuten 14 Tagesordnungspunkte ab.

Herscheid - Die Ratssitzung am Montagabend im Bürgersaal glich einem Vortragsabend des Bürgermeisters: Uwe Schmalenbach handelte in 45 Minuten 14 Tagesordnungspunkte ab, bei denen keinerlei Diskussionsbedarf bestand. Drei wichtige Entscheidungen fassen wir in einem Überblick zusammen.

Presswerk: Rund zwei Jahre hat die Gemeinde dem neuen Eigentümer des ehemaligem Presswerk-Areals Zeit gegeben, die eigenen Planungen vorzustellen. Weil dies nicht geschehen ist und kein Fortschritt erkennbar ist, macht die Verwaltung nun Nägel mit Köpfen. 

Durch den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Hohle Straße“ kann an dieser Stelle zukünftig ausschließlich Wohnbebauung entstehen, industrielle Nutzung ausgeschlossen. 

Regionale 2025: Das Herscheider Gemeindeentwicklungskonzept beinhaltet Projekte, die Anfang der 2020er Jahre größtenteils umgesetzt sein sollen. Um auch danach in den Genuss von Landesförderungen bei Projekten der Dorfentwicklung kommen zu können, strebt die Gemeinde eine Beteiligung am Strukturförderporgramm Regionale 2025 gemeinsam mit den Volme-Kommunen an. 

Durch die direkte Nähe zu Meinerzhagen biete sich eine touristische Kooperation im Bereich des Ebbegebirges an, meinte der Bürgermeister. 

Feuerwehr: Ein eineinhalbjähriger intensiver Austausch wurde mit dem einstimmigen Ratsbeschluss abgerundet. Der Brandschutzbedarfsplan, der den Ist-Zustand der Herscheider Feuerwehr beschreibt und darauf basierend die zukünftigen Handlungsfelder, wurde von einem externen Büro aufgestellt. 

Aktiv in die Entscheidungen einbezogen waren die Herscheider Wehrleitung und die Kommunalpolitik. Der Bürgermeister bedankte sich für die gute Zusammenarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.