Saisoneröffnung lockt viele Gäste an - trotz des durchwachsenen Wetters

Besucher und Bürgermeister schwärmen: Hier befindet sich das schönste Warmwasser-Freibad der Region

Endlich geht es los: Die Vorfreude beim neu zusammengestellten Schwimmmeister-Team Carsten Hempler,
Adelheid Schreiber und Reiner Wittkamp ist groß.
+
Endlich geht es los: Die Vorfreude beim neu zusammengestellten Schwimmmeister-Team Carsten Hempler, Adelheid Schreiber und Reiner Wittkamp ist groß.

Das Wetter meint es mit dem Freibad bislang nicht gut in diesem Jahr: Erst sorgten Schnee, Eis und Dauerregen im Winter und Frühjahr für Verzögerungen bei der Erneuerung des Schwimmerbeckens. Jetzt, nach dessen Fertigstellung und der Saisoneröffnung, wirkt der Sommer wenig einladend. Doch auch Wind und dunkle Wolken hielten die Stammgäste nicht von einem Besuch am ersten Öffnungstag ab.

Herscheid - Um 13.08 Uhr war es Frank Baudis, der am Dienstag die ersten Bahnen im neuen Becken zog. Ihm folgten nach und nach weitere Premierengäste, die natürlich sofort das Gespräch mit den neuen Schwimmmeistern Adelheid Schreiber und Carsten Hempler suchten; auch Freibad-Urgestein Reiner Wittkamp ließ es sich nicht nehmen, die ersten Gäste der Saison willkommen zu heißen.

„Das habt Ihr wirklich toll hinbekommen“, lobte etwa Stammgast Angelika „Paula“ Ohm, die dem Saisonstart entgegengefiebert hatte. Das neue Becken füge sich optisch hervorragend in die Anlage ein. Zur Freude aller Besucher und der Mitarbeiter gibt es nur noch kleine Corona-Einschränkungen; Einbahnstraßen-Regelung und abgetrennte Schwimmbahnen haben ausgedient.

Und so füllte sich das Becken zusehends, zumal die Wolkendecke kurz nach der Öffnung tatsächlich aufriss und die Schwimmer mit Sonne verwöhnte. Das freute auch die Freunde Leon Böhm und Cenk Yüksel: Sie weihten mit zwei Arschbomben die neuen Sprungtürme ein, während nebenan die ersten Gäste die Wellenrutsche testeten. „Jetzt geht es endlich los“, sagte Adelheid Schreiber, die in den nächste Tagen und Wochen die Herscheider kennenlernen möchte. 

Drittes Becken saniert

Bereits am Abend zuvor herrschte fröhliche Betriebsamkeit am Beckenrand und kurzzeitig auch darin: Die Gemeinde hatte zur Eröffnungsfeier eingeladen; die Gäste aus Reihen der Politik, der beteiligten Baufirmen und die Mitarbeiter stießen auf das rundum modernisierte Freibad an. Nach dem Babybecken (2010) und dem Nichtschwimmerbecken (2014) ist mit dem Schwimmerbereich das dritte und größte Becken saniert worden. Während nicht wenige Freibäder aufgrund eines über die Jahre entstandenen Sanierungsstaus schließen, sei die Herscheider Einrichtung für die Zukunft gewappnet, betonte Bürgermeister Uwe Schmalenbach: Er sei von dem Resultat begeistert und sprach von „dem schönsten Warmwasserfreibad in der Region.“

Angelika und Andreas Ohm sind dem Bürgermeister und seinem Team dankbar für die vielen Veränderungen in letzter Zeit – im Freibad und in der Gemeinde.

In seinen Dankesworten hob er die Leistung des Bauamts um Leiter Lothar Weber und Mitarbeiter Dirk Dissmer hervor. Als in den Sommerferien 2018 der Aufruf für das Bundesförderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen“ das Rathaus erreichte, erstellte die Bauverwaltung – trotz Urlaubszeit – einen Förderantrag, der es in sich hatte. Denn dieser musste die hohen Anforderungen an die Auswahlkriterien erfüllen – und tat dies letztlich auch, weshalb die Gemeinde unverhofft in den Genuss von 2,25 Millionen Euro an Fördermitteln aus Berlin kam.

Weitere Umbauten nach der Saison

Eine Leistung, die zu einem beschleunigten Baufortschritt führte. Denn ohne diese Hilfe hätte die Beckensanierung womöglich über drei Jahre gestreckt werden müssen, um den gemeindlichen Haushalt nicht zu arg zu belasten. Dies hätte mindestens einen Saisonausfall bedeutet, betonte der Bürgermeister.

Zudem erinnerte Schmalenbach an weitere bevorstehende Maßnahmen: Sobald die soeben begonnene Saison beendet ist, soll im Herbst der Umbau des Betriebsgebäudes, des Eingangsbereichs und des Parkplatzes beginnen. Auch diese Arbeiten sind Teil der Fördermaßnahme und würden zur Attraktivitätssteigerung sowie zu einem noch höheren Besucherzuspruch führen, so Schmalenbach.

Während der Eröffnungsfeier genossen Bürgermeister Uwe Schmalenbach, die Bauamtsmitarbeiter Lothar Weber und DIrk Dissmer sowie Architekt Marco Lassnig das angenehm temperierte Wasser.

Seinen letzten Besuch in offizieller Funktion stattete Dr. Matthias Heider dem Freibad am Montag ab. Der heimische Bundestagsabgeordnete tritt bei der Wahl im September nach zwölf Jahren nicht mehr an; rechtzeitig vor seinem bundespolitischen Ruhestand konnte er das Projekt Freibad abrunden. Als er im Winter 2018 gemeinsam mit dem Bürgermeister das alte Becken besuchte, war dieses im schlechten Zustand: Die Wasserverluste nahmen zu, es bestand Handlungsbedarf.

Umso erfreuter zeigte sich Dr. Heider, mit den Mitteln aus Berlin zur Sanierung beigetragen zu haben. Der Abgeordnete sei überzeugt, dass das Geld bestens investiert sei. Um dem deutschlandweit zugenommenen Anteil der Nichtschwimmer verringern zu können, seien modern ausgestattete Bäder wichtig. Das hiesige Freibad sei eine solche Einrichtung.; es sei ein Besuchermagnet in der gesamten Region und „zeichnet Herscheid aus“, so Dr. Heider. 

Mehr über die Einweihungsfeier mit ungewöhnlichem Programmpunkt lesen Sie hier.

DLRG startet Training

Lange haben die Schwimmer der DLRG Herscheid kein Training mehr gehabt. Durch Corona musste die komplette Wintersaison abgesagt werden. Doch nun startet am Donnerstag, 8. Juli, die Sommersaison. Die Gruppeneinteilung bleibt wie in den Vorjahren. Montags und donnerstags, auch in den Ferien, geht es wieder an den Start. Um 18 Uhr beginnen die Seepferdchengruppe und die Bronze-Schwimmer, um 18.30 Uhr die Silber-Gruppe, um 19 Uhr die Rettungsschwimmer sowie die Aquajogger. Nach derzeitigem Stand kann das Training wieder ganz normal laufen, teilt der Verein mit. Einzige Besonderheit ist die Maskenpflicht in den Gebäuden und bei Warteschlangen an der Kasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare