1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Neuer Lesestoff passend zu Beginn der kalten Jahreszeit

Erstellt:

Von: Jona Wiechowski

Kommentare

Rita Bolinski (links) und Doris Schuch vom Team der Herscheider Gemeindebücherei zeigen einen Teil der gut 70 neuen Bücher. Ein erster Schwung ist ab sofort ausleihbar – und wird auf einem Tisch präsentiert. Der Rest kommt in den nächsten Wochen.
Rita Bolinski (links) und Doris Schuch vom Team der Herscheider Gemeindebücherei zeigen einen Teil der gut 70 neuen Bücher. Ein erster Schwung ist ab sofort ausleihbar – und wird auf einem Tisch präsentiert. Der Rest kommt in den nächsten Wochen. © Foto: Wiechowski

Jede Menge neuer Lesestoff: Gut 70 druckfrische Krimis und Romane werden in den nächsten Wochen in den Bestand der Herscheider Gemeindebücherei gemischt. Die ersten Exemplare können ab sofort schon ausgeliehen werden. Auch neue Bücherei-Kunden sind immer herzlich willkommen, das Angebot auszuprobieren.

Herscheid - „Wir waren wieder einkaufen“, erzählt Rita Bolinski vom Bücherei-Team und zeigt auf einen Tisch. Ein gutes Dutzend neuer Bücher wird hier präsentiert – gut sichtbar für alle Kunden. Wie gewohnt hat sich die Bücherei dafür bei der Plettenberger Buchhandlung Plettendorff umgesehen. Unter den Titeln finden sich „Für immer und ein Wort“ von Anne Sanders und „Die verschwundene Schwester“ von Lucinda Riley, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Leser haben in der Gemeindebücherei im Herscheider Rathaus die Auswahl aus rund 3 500 Büchern. Einen großen Teil im Bestand nehmen Romane für Erwachsene ein. Für Kinder gibt es einen eigenen Raum. „Wir haben viel für das erste und zweite Schuljahr“, erzählt Bolinski. Zu finden ist hier auch das eine oder andere zweisprachige Kinderbuch – in Deutsch-Englisch oder Deutsch-Türkisch. Mit Abstand am gemütlichsten ist der Leseraum mit gepolsterten Stühlen und einer Couch, umgeben von nach Autoren geordneten Taschenbüchern.

„40 bis 50 aktive Leser kommen regelmäßig“, sagt Bolinski. Überwiegend seien das ältere Menschen, die gerne auch mal Kinder mitbringen würden. Bolinski und ihre drei ebenfalls ehrenamtlichen Kolleginnen freuten sich jederzeit über neue Leser. „Einfach vorbeikommen“, laden sie ein.

Inzwischen sind die Corona-Regeln in der Bücherei entspannter geworden. Bolinski: „Keiner muss sich mehr in eine Liste eintragen.“ Maskenpflicht herrscht dennoch. Um den Begegnungsverkehr zu minimieren, wurden Ausleihe und Abgabe räumlich voneinander getrennt.

Geöffnet hat die Bücherei immer donnerstags von 16 bis 17.30 Uhr. Aktuell werden zudem aussortierte Bücher verschenkt, die zwar schon älter seien, aber dennoch gut erhalten, wie Doris Schuch aus dem Team erklärt.

Auch interessant

Kommentare