Spendensammlung für gute Zwecke

Weihnachtliche Trecker-Kolonne durch den MK: Landwirte bringen Licht ins Dunkle

Auch die Treckerfahrer dürften angesichts dieses Ausblicks in vorweihnachtliche Stimmung versetzt werden.
+
Auch die Treckerfahrer dürften angesichts dieses Ausblicks in vorweihnachtliche Stimmung versetzt werden.

Kein Adventsgestöber, keine Weihnachtsfeiern, kein lebendiger Adventskalender: Auch in Herscheid mehren sich die corona-bedingten Absagen in der Vorweihnachtszeit. Die heimischen Landwirte wollen gegenlenken – sie planen eine Aktion unter dem Motto „Ein Funken Hoffnung“.

Lüdenscheid/MK - Am Abend vor dem Nikolaustag (Samstag, 5. Dezember) wollen sie für einen echten Hingucker sorgen. Mit weihnachtlich geschmückten Treckern werden sie bei Einbruch der Dunkelheit von Plettenberg über Herscheid nach Lüdenscheid fahren. Entsprechend beleuchtet und mit stimmungsvoller Musik wollen sie für Momente der Vorfreude sorgen. Zudem wird die Aktion mit einer Spendensammlung für den guten Zweck verbunden.

Weihnachtliche Trecker-Kolonne im MK: Landwirte bringen Licht ins Dunkle

Organisiert wird diese Trecker-Fahrt von der Gruppe „Land schafft Verbindung“. Diese hatte sich vor über einem Jahr gegründet, um vereint auf die schwierige Situation auf den heimischen Bauernhöfen aufmerksam zu machen. Mehrfach schlossen sich die Landwirte zusammen, um gegen die Gesetzgebung auf Landes- und Bundesebene zu demonstrieren.

Die Resonanz auf Aktionen wie große Trecker-Konvois sei groß gewesen, genau wie der Zuspruch aus der Bevölkerung. Viele Bürger zeigen Verständnis für die Landwirte. „Dafür sind wir sehr dankbar und wollen jetzt die Gelegenheit in der Adventszeit nutzen, um den Menschen vor Ort etwas zurückzugeben“, betont Ramona Hesse aus Sirrin. Ziel sei es in dieser dunklen Zeit, etwas Licht in das Leben der Menschen zu bringen.

Bei der weihnachtlichen Dekoration ihrer Fahrzeuge geben sich die Landwirte große Mühe – schließlich ist es ihr Ziel, die Augen der Zuschauer zum Leuchten zu bringen.

Und so sieht der Fahrplan für den 5. Dezember aus: Um 17 Uhr starten die geschmückten Trecker am Plettenberger Krankenhaus ihren Weihnachtszug. Ihre Route verläuft bewusst entlang von Pflege-, Kinder- und Alteneinrichtungen. Aus der Vier-Täler-Stadt geht es nach Herscheid und von dort zunächst zum Nattenberg in Lüdenscheid. Dort schließen sich weitere Weihnachts-Trecker aus Neuenrade und Halver dem Zug an, dessen Endstation die Kinderklinik Hellersen sein soll.

Die Liebe, mit der wir unseren Beruf ausüben, wollen wir mit den Menschen teilen und ein Funkeln in die Augen der Menschen zaubern.

Ramona Hesse, Mitorganisatorin der Treckerfahrt

„Die Liebe, mit der wir unseren Beruf ausüben, wollen wir mit den Menschen teilen und ein Funkeln in die Augen der Menschen zaubern“, beschreibt Ramona Hesse die Intention der Fahrer. Zudem sollen Spenden gesammelt werden für Kindereinrichtungen und Hospize. Auch die Sammlung soll kontaktlos und daher möglichst schon im Vorfeld der weihnachtlichen Treckerfahrt erfolgen.

Keine Menschenansammlungen

Wo und wann werden die Trecker in Herscheid zu sehen sein? Den genauen zeitlichen Ablauf wollen die lokalen Veranstalter Ramona Hesse und Björn Kirchhoff aus Plettenberg noch besprechen. Sie betonen ausdrücklich, dass diese Aktion nicht zu großen Menschenansammlungen führen soll, die wegen der Corona-Schutzverordnung bekanntlich verboten sind. Der Zug sei mit den Behörden abgesprochen und als Demonstration angemeldet – direkten Kontakt mit Zuschauern soll und wird es daher nicht geben.

Kontakt: Die Landwirte sind für jede Unterstützung dankbar – sei es durch Sachspenden, Geldspenden oder vielleicht auch Gutscheine. Spenden können überwiesen auf das Konto des Vereins Land schafft Verbindung NRW mit der IBAN: DE62 3565 0000 0001 0499 56. Bei Bedarf können Spendenquittungen erstellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare