Viel befahrene Landstraße erhält neue Fahrbahndecke

Lückenschluss auf Lebensader steht unmittelbar bevor

Noch im November könnte die Baustelle zwischen Friedrichsthal und Hüinghausen eingerichtet werden. Wann die echten Baufahrzeuge dann mit der
Fahrbahnsanierung beginnen, hängt unter anderem auch von der Witterung ab.  Foto: Grein
+
Noch im November könnte die Baustelle zwischen Friedrichsthal und Hüinghausen eingerichtet werden. Wann die echten Baufahrzeuge dann mit der Fahrbahnsanierung beginnen, hängt unter anderem auch von der Witterung ab. Foto: Grein

Konkrete Termine sind zwar noch nicht in trockenen Tüchern, so viel steht aber schon fest: Mit dem Lückenschluss an der Landesstraße 561 zwischen Friedrichsthal und Hüinghausen soll noch in diesem Jahr begonnen werden.

Besagte Landstraße gilt für die Gemeinde als Lebensader: Sie verbindet Herscheid mit den Nachbarkommunen Plettenberg und Lüdenscheid (dort auch mit der Autobahnauffahrt Süd zur A 45) und wird täglich von hunderten Berufspendlern genutzt. Der Landesbetrieb Straßen.NRW plant, die Fahrbahndecke der viel befahrenen L 561 zu erneuern.

Die Bauüberwachung obliegt der Gemeinde Herscheid: Bernd Wittemund vom hiesigen Bauamt erwartet die Rückmeldung der beauftragten Firma in Kürze. Die Baustelleneinrichtung solle vermutlich noch im November stattfinden. „Das bedeutet, dass Baumaterialien, Geräte, und Container an die Baustelle gebracht werden“, erklärt Wittemund. Im weiteren Verlauf richte man dann später die halbseitige Sperrung der Straße sowie die Ampelschaltung ein.

Der Start der eigentlichen Baumaßnahme ist bislang nicht terminiert. Das Vorankommen sei mit Blick auf den bevorstehenden Winter stark von der Witterung abhängig, macht Wittemund deutlich. Gearbeitet werden solle in mehreren Etappen. Es werde sich nach derzeitigem Planungsstand um eine Wanderbaustelle handeln, so der Bauamtsmitarbeiter. Allerdings könne die genaue Vorgehensweise noch durch die Baufirma angepasst werden.

Die Arbeiten selbst würden nicht sehr spektakulär, meint Wittemund. Es handle sich um eine klassische Straßenbau-Maßnahme: „Die Deckenschicht und die Binderschicht werden abgefräst und dann neu aufgetragen.“ Geplant ist das Vorhaben derzeit so, dass abschnittsweise immer halbseitig gefräst und die Binderschicht aufgetragen wird. Die Tragschicht müsse in dem Bereich „glücklicherweise nicht neu aufgebaut werden“, so Wittemund. Sollten bei den Arbeiten schadhafte Flächen auffallen, würden diese partiell aufgefüllt.

Über die Binderschicht werde für einen kurzen Zeitraum auch der Verkehr fließen, erklärt Wittemund. Denn die neue Fahrbahndecke soll, wie auch bei den anderen erneuerten Abschnitten der L 561 zwischen Herscheid und Friedrichtshal, ohne Mittelnaht asphaltiert werden. Deshalb wird die Straße an zwei bis drei Wochenenden vollständig gesperrt werden.

Auch für die Vollsperrungswochenenden stehen noch keine Termine fest. Klar ist nur: „Gesperrt wird jeweils von Freitag, 17 Uhr, bis Montagmorgen, 5 Uhr. Wir versuchen, dieses Mal mit zwei Wochenenden auszukommen“, sagt Wittemund. „Da wird das Material dann fliegen“, ist sich der Bauamtsmitarbeiter sicher. Immer vorausgesetzt, dass es bei dem vorliegenden Bauplan bleibt und die Baufirma keine Änderungen daran vornimmt.

Beauftragt sei das Unternehmen Gebrüder Schmidt, das derzeit auch in Richtung Lüdenscheid Arbeiten an der L 561 durchführt und dort unterhalb des Silbergs im Bereich Hardt zwei Brücken saniert. Im Zuge der Deckensanierung in Richtung Plettenberg sei vor dem Ortseingang in Hüinghausen außerdem eine Verschwenkung geplant, um dort die Geschwindigkeit zu reduzieren. Autofahrer sollen nicht mehr ungebremst geradeaus in die kleine Ortschaft fahren können.

Mittels einer Art Verkehrsinsel auf der Straße wolle man eine Tempo-Reduktion erreichen, erläutert Wittemund. Denn durch die Insel müssen Autofahrer einen Rechts-Links-Schlenker fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare