Was kommt an Silvester auf den Tisch?

Tipps vom Experten: Herzhaftes und Saures zum Jahreswechsel

+
Koch Ralf Milkereit bei den Vorbereitungen für das Silvesteressen.

Herscheid – Silvester feiern viele Herscheider bei Freunden, Verwandten und Bekannten. Da drängt sich die Frage auf, womit man den Besuchern nach den deftigen Speisen an Weihnachten eine Freude bereiten kann? Wir haben nachgefragt bei Koch Ralf Milkereit, der einige kulinarische Tipps parat hat.

„Für mich war es als Kind immer etwas Besonderes, wenn an Silvester das Fondue-Essen vorbereitet wurde“, erinnert sich der 51-Jährige. Das gemeinsame Zubereiten der Speisen übe auch heute noch unverändert seinen Reiz aus, weshalb viele Familien am heutigen letzten Tag des Jahres auf Fondue oder auch auf Raclette setzen. „Beides kann gut vorbereitet werden“, weiß der Koch des Landhauses Stottmert. 

Allen Freunden des Raclette-Essens, die gerne Fleisch essen, empfiehlt er, Rinder- oder Schweinefilet sowie Roastbeef zu wählen: „Beides auf der Grillplatte kurz anbraten, dann bleibt es saftig.“ Bei der Wahl der anderen Beilagen entscheide der Geschmack: Tomatenscheiben, Mais, Champignons, Zwiebeln, dazu Kartoffelspalten und passende Dips – zu diesen Leckereien würde Milkereit greifen. 

Eine besondere Bedeutung kommt der Wahl des Käses bei: Als Alternative zum würzigen Raclette-Käse bietet sich Gouda an. „Und wer es kräftiger mag, der kann auch zu Camembert greifen“, weiß der Koch. 

Diese Stärkung biete nicht nur einen angenehmen Zeitvertreib, sondern eine solide Grundlage für einen langen Festabend, der nach Meinung von Ralf Milkereit durch einige Snacks oder auch durch eine zweite Runde Fondue / Raclette zu späterer Stunde abgerundet werden kann. 

Für Neujahr hat der Stottmert-Koch ebenfalls einen Rat: „Wie wäre es mit etwas Saurem zum Start ins neue Jahr?“, fragt er. Seine Empfehlung ist Heringsstipp mit Pellkartoffeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare