Erfolgreiche Neuauflage des Königsball

Festabend bis tief in die Nacht beweist: "Der Schützenverein lebt."

+
Nach langer Pause wieder ein Königsball: Der festliche Abend begann mit dem Einzug der amtierenden Königspaare, des Hofstaat und des Kaiserpaars.

Herscheid – 19 lange Jahre mussten die Herscheider Schützen auf ihren Königsball verzichten. Am Samstag war es dann soweit. In der sehr gut besuchten Gemeinschaftshalle fand die Neuauflage dieser Traditionsveranstaltung statt.

Der festliche Abend begann mit dem Einmarsch der amtierenden Königspaare Martina und Dirk Schöttler, Niklas Reininghaus und Lea Arnold, des Hofstaat sowie des Kaiserpaars Adelheid und Arno Schulte. 

In einer kurzen Begrüßungsrede zeigte sich der zweite Vorsitzende, Volker Halbhuber, überwältigt von der großen Zahl der Gäste, die in die Gemeinschaftshalle gekommen waren. Neben den Herscheider Schützen hatten auch einige befreundete Vereine aus Lüdenscheid, Plettenberg und Werdohl den Weg in die festlich geschmückte Halle gefunden. 

Das war der Königsball der Herscheider Schützen

„Der heutige Abend zeigt, dass der Schützenverein lebt“, stellte Volker Halbhuber fest in seiner Rede fest und dankte allen für die Unterstützung. Das Hauptaugenmerk war an diesem Abend auf die Tanzfläche gerichtet. Diese füllte sich nach dem Eröffnungstanz der Königspaare und des Hofstaats sehr schnell. 

Dafür sorgte von Anfang an die Gruppe Flashlight aus Plettenberg mit der passenden Partymusik - die letzten Gäste sollen erst weit nach Mitternacht gut gelaunt die Halle verlassen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare