1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Reibekuchenduft und Lokomotivendampf - eine gute Mischung

Erstellt:

Von: Simone Rein

Kommentare

Bei angenehmen Temperaturen genossen die Besucher im Biergarten des Kleinbahnhofs das Kartoffelfest.
Bei angenehmen Temperaturen genossen die Besucher im Biergarten des Kleinbahnhofs das Kartoffelfest. © Simone Rein

Die „Tolle Knolle“ kehrte zurück an den Hüinghauser Bahnhof: Das Team des Dorfladens unterstützte die Sauerländer Kleinbahn beim Kartoffelfest mit Reibekuchen, die sich großer Beliebtheit erfreuten.

Herscheid - Der Sommer geht in die letzte Runde und bescherte der Museumseisenbahn einen erfolgreichen Fahrtag. Kartoffeln in unterschiedlichen Variationen lockten viele Besucher an. Die Helfer des Dorfladens versorgten alle hungrigen Fahrgäste mit Reibekuchen, wahlweise mit Apfelmus garniert. Insgesamt 100 Kilogramm Teig landeten nach und nach in der Pfanne, wo sie goldbraun gebacken wurden. Der Reibekuchenduft vermengte sich bei Abfahrt und Ankunft der Lok Spreewald immer wieder mit deren aufsteigendem Dampf.

Nicht nur die Museumsbahner müssen während der Pandemie Abstriche machen. Auch der Dorfladen hält sich strikt an die Hygieneschutzmaßnahmen. Das bei den älteren Kunden beliebte Klönen muss vorerst ruhen. Vorstandsmitglied Bettina Winkelmeyer ist jedoch guter Hoffnung, dass nach dem Ende der Pandemie der Alltag wieder einkehren und zum gemütlichen Kuchenessen eingeladen werden kann.

Der Dorfladengeburtstag musste in diesem Jahr ebenfalls ausfallen. Bettina Winkelmeyer blickt jedoch auf neun ereignisreiche und erfolgreiche Jahre zurück. Im Laufe dieser Zeit änderten sich auch die Lieferanten der Waren. Ein Beispiel: Die Bäckerei Schubert steht aus personellen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Die Bäckerei Grote versorgt nun die Kunden mit Erzeugnissen aus ihrem Haus. Besonders freut es den Dorfladen, dass die Firma Grote eine Brotschneidemaschine als Geschenk übergab.

Die frisch zubereiteten Reibekuchen boten die Dorfladen-Helfer wahlweise mit Apfelmus an.
Die frisch zubereiteten Reibekuchen boten die Dorfladen-Helfer wahlweise mit Apfelmus an. © Foto: Rein

Zurück zum Kartoffelfest: Auch dieses Mal kamen die Besucher teilweise aus weiterer Entfernung zum Bahnhof. Die weiteste Anreise hatte wohl ein Kleinreisebus aus der Schweiz. Das eine oder andere gelbe Kennzeichen aus den Niederlanden war ebenfalls zu sehen. Auffällig waren viele Fahrradfahrer, die einen kurzen Zwischenstopp am Bahnhof einlegten.

Wie im letzten Jahr wird in dieser Saison spontan geplant. So ist aus Sicht der MME kein Fahrtag wie jeder andere. Am 3. Oktober steht der nächste Termin an; über die genaue Gestaltung wird der Verein kurzfristig informieren.

Auch interessant

Kommentare