Erstklässler dürfen maximal zwei Begleiter mitbringen

Das planen die Grundschulen zur Einschulung

+
Bei der Einschulung 2019 gab es keine Abstandsregeln. In Hüinghausen gingen die Erstklässler durch ein Spalier aus mit Tüchern winkenden Mitschülern.

Herscheid – Die Einschulung der Erstklässler steht und fällt mit dem Wetter: Notgedrungen verlegen die beiden Grundschulen Herscheid und Hüinghausen ihre Feiern am 13. August ins Freie auf die Schulhöfe.

„Bei Regen müssen wir unsere Besucher bitten, Schirme mitzubringen. Aber bislang sind die Prognosen gut“, sagt Heike Zilinski, die beide Standorte leitet. Sie bedauert, dass wegen der Corona-Einschränkungen einige Bausteine der Einschulungsfeier entfallen müssen. Dennoch verspricht sie, diesen Tag für die Kinder „so erlebnisreich wie möglich zu gestalten“. 

Ein Gottesdienst zu Beginn des Tages wird es nicht geben können. Stattdessen erfolgt die Begrüßung direkt auf dem Schulhof – allerdings in reduziertem Umfang. Ob und wieviele Mitschüler an einem kleinen Programm mitwirken können, müsse im Detail mit den Lehrerkollegen abgestimmt werden.  

Fest steht indes bereits, dass sich die Kinder nicht zwischen Mutter und Vater entscheiden müssen. Mehr als zwei Begleiter dürfen sie allerdings nicht mit zu der Einschulungsfeier mitnehmen. Ob nun Eltern, Großeltern, Paten, Verwandte und Freunde mitkommen – das können die Familien selbst entscheiden. Alle Besucher sollten auf jeden Fall Mund-Nasen-Schutz auf dem Schulgelände tragen. 

Während die i-Männchen nach der Begrüßung mit ihren Klassenkameraden und Klassenlehrerinnen die erste Schulstunde im Klassenzimmer erleben, verbleiben ihre Begleiter auf dem Schulhof. Kaffee und Kuchen, üblicherweise von den Fördervereinen organisiert, können diesmal nicht angeboten werden. Ob die Erwachsenen auf ihre Kinder warten oder aber einen kleinen Spaziergang unternehmen, bleibt ihnen überlassen. Nach der ersten Unterrichtseinheit kehren die Kinder auf den Schulhof zurück. 

Nach einem Klassenfoto sollen auch die Begleiter die Gelegenheit erhalten, Erinnerungsfotos auf dem Schulgelände zu machen. Spätestens um 11.15 Uhr soll die Einschulung vorbei sein; über den genauen Ablauf möchte Heike Zilinski die Eltern per Email informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare