Testangebot erweitert

PCR-Tests nun auch im Corona-Testzentrum Hüinghausen möglich - aber mit einer Bedingung

Ab dem 12. April können Bürger in Hüinghausen einen PCR-Test machen lassen.
+
Andrea Saladdino macht es vor: Ab dem 12. April können Bürger in Hüinghausen nach einem positiven Schnelltest einen PCR-Test vornehmen lassen.

Bis Ende letzter Woche mussten die Bürger aus Herscheid oder Plettenberg für einen PCR-Test zum Hausarzt oder zum Beispiel zum Labor nach Lüdenscheid fahren. Das hat sich nun geändert. Auch im Testzentrum Hüinghausen sind seit Montag PCR-Tests möglich - aber mit einer Bedingung.

Herscheid – Betreiber Andrea Saladdino hat Nägel mit Köpfen gemacht. Rund eine Woche nach dem Start seiner Teststation in dem ehemaligen Hüinghauser Kiosk an der Habbeler Straße wird das Angebot erweitert. Saladdino hat dazu in den letzten Tagen Gespräche mit dem Gesundheitsamt und Testlaboren geführt und verkündete an diesem Donnerstag gegenüber unserer Zeitung den Start der PCR-Tests ab Montag, 12. April.

Zwei Labore

Saladdino arbeitet dafür nun mit zwei Testlaboren zusammen, einem aus Lüdenscheid und einem aus Leverkusen, die die Abstriche bei sich in den Laboren auf das Sars-Cov2-Virus untersuchen werden. Dazu werden Fahrer der Labore bis zu zwei Mal täglich die Proben aus Hüinghausen abholen.

Für die Bürger vor Ort bedeutet das: Sie müssen nicht mehr direkt zu den Hausärzten, den Laboren oder anderen Anbietern fahren, sondern können den für den PCR-Test erforderlichen Abstrich direkt in Hüinghausen vornehmen lassen. Die Auswertung dauert wie üblich rund 24 Stunden. Das Ergebnis bekommen die Bürger dann laut Saladdino über einen dieser drei Wege: entweder durch eine Mitteilung des Gesundheitsamts, über einen Anruf beim Labor oder aber am einfachsten über das Abscannen eines mitgegebenen QR-Codes mit der offiziellen Corona-Warnapp.

Positiver Schnelltest

Voraussetzung, um einen PCR-Test in Hüinghausen durchführen zu lassen, ist, dass zuvor zwingend ein positiver Schnelltest-Befund vorliegen muss. Diese Bescheinigung über ein positives Schnelltest-Ergebnis – egal von welcher Teststation – müsse vorgelegt werden, nur dann dürfen Saladdino und sein Team laut der Testverordnung einen PCR-Test durchführen.

Zum Einsatz kommt dafür ein spezielles PCR-Testkit, das von den Laboren zur Verfügung gestellt wird. Für den Getesteten ändert sich im Ablauf aber nicht viel. Ebenso wie bei den Schnelltests wird ein Abstrich in der Nase und im Rachen vorgenommen. Die Probe wird dann in einem Röhrchen verschlossen und bis zur Übermittlung an die Labore im Hüinghauser Testzentrum vorschriftsgemäß aufbewahrt.

„Nachfrage vor Ort“

„Das Angebot der PCR-Tests hat sich einfach durch die Nachfrage vor Ort ergeben“, begründet Saladdino diesen neuen Schritt. Für die Bürger, für die auch die PCR-Testdurchführung kostenlos bleibt, sieht er den großen Vorteil, dass sie Wartezeiten bei Ärzten oder Laboren vermeiden und sich Wege sparen können. Und auch die Gesundheitsämter werden nach seinen Worten entlastet, wenn PCR-Tests nun auch in Testzentren wie dem seinen möglich sind.

Übrigens: Nachdem am Donnerstag die offizielle Bestätigung für PCR-Tests aus Hüinghausen kam, meldete am Wochenende auch das Institut für Arbeitsmedizin (Ifam), dass im Testzentrum im AquaMagis in Plettenberg ab Montag PCR-Tests nach positiven Schnelltests möglich sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare