Schwerpunktthema Gemeinschaftshalle

NRW-Ministerin Scharrenbach zu Besuch in der Ebbegemeinde

1 von 17
2 von 17
3 von 17
4 von 17
5 von 17
6 von 17
7 von 17
8 von 17
9 von 17
  • schließen

Herscheid - Hoher politischer Besuch in Herscheid: Ina Scharrenbach, NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung, gastierte am Mittwochmorgen zum ersten Mal in der Ebbegemeinde.

Stau und Baustellen auf der Autobahn machen auch vor einer Ministerin keinen Halt: Die Ankunft im Rathaus verzögerte sich daher um eine gute halbe Stunde. Trotzdem bestens gelaunt trug sich Ina Scharrenbach nach einem Gespräch mit Bürgermeister Uwe Schmalenbach in das goldende Buch der Gemeinde ein. 

Ein zuvor besprochenes Thema wurde im Anschluss vertieft: Bei einem Besuch in der Gemeinschaftshalle machten Volker Halbhuber, 2. Vorsitzender des Schützenvereins, und der Bürgermeister auf die Dringlichkeit der Sanierung der Gemeinschaftshalle aufmerksam. Dabei hoffen Gemeinde und Verein auf Fördergelder aus Düsseldorf.

Im Anschluss hielt die Ministerin einen Vortrag beim 30. politischen Frühstück der Herscheider Senioren-Union. Im Bistro des hiesigen Seniorenzentrums erhielt sie aus den Händen des Vorsitzenden Wolfgang Weyland das letzte Stoff-Wappentier Spiekus aus dem Fundus der Gemeinde. 

Nach einer Rede des Bürgermeisters und einem Gruppenfoto mit Uw Schmalenbach, Wolfgang Weyland und CDU-Landratskandidat Marco Voge, ging es für die Ministerin weiter zu den nächsten Terminen, die sie an diesem Tag nach Wenden, Netphen, Medebach und abschließend nach Ascheberg führten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare