Noch kein Datum für Neujahrsempfang

CDU hütet ein Geheimnis: Wer erhält den Bürgerehrenpreis?

+
Die Forst- und Landwirte sowie die Jäger erhielten den Bürgerehrenpreis im Januar 2019. 

Herscheid – Die CDU Herscheid ist noch auf der Suche nach einem passenden Termin für ihren Neujahrsempfang. „Im Monat Januar wird die Veranstaltung vermutlich nicht stattfinden können“, bedauert der Vorsitzende Sebastian Moos.

Als Grund nennt er die Kommunalwahlen, die im nächsten September anstehen. Diese sorgen bereits jetzt für einen gut gefüllten Terminkalender bei den Politikern. „Unser Ziel ist, einen renommierten Gastredner aus den Reihen der NRW-Landespolitik für den Jahresempfang nach Herscheid zu holen“, erklärt Sebastian Moos. 

Seit einigen Wochen steht die CDU bereits mit einem „Kandidaten“ in Kontakt. Doch ein konkretes Datum konnte bislang noch nicht gefunden werden. 

Von dem Ergebnis dieser Terminsuche will Sebastian Moos abhängig machen, ob zu dem Empfang sonntagvormittags oder samstagabends eingeladen wird. Mit beiden Varianten habe die CDU in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht und im Vorstand habe sich bislang keine Mehrheit für eine der beiden Varianten gefunden. 

Einen Schritt weiter ist die CDU bereits bei der Entscheidungsfindung bezüglich des Bürgerehrenpreises. Dieser soll beim Neujahrsempfang an eine Einzelperson verliehen werden. Den Namen des Preisträgers wollte Sebastian Moos aus Gründen der Spannung noch nicht verraten. 

Jedoch ließ er erkennen, dass die Auswahl nicht immer leicht sei. Die CDU vergibt diesen Preis an Personen oder Gruppen, die sich auf außergewöhnliche Weise im gesellschaftlichen, sozialen oder kulturellen Bereich zum Wohle der Allgemeinheit einsetzen. In diesem Jahr wurden mit den Landwirten, den Forstwirten und den Jägern gleich drei Gruppen für das richtige Zusammenspiel von Mensch, Tier und Natur ausgezeichnet. 

Das ehrenamtliche Engagement vor Ort sei zwar vielfältig. Dennoch sei man um Abwechslung bemüht und dies werde von Jahr zu Jahr schwieriger, zumal der Bürgerehrenpreis seit über 30 Jahren verliehen wird. 

Außerdem hat die CDU sozusagen Konkurrenz erhalten. Vor wenigen Wochen hat die Gemeinde Herscheid erstmals den durch Landesfördermittel finanzierten Heimatpreis vergeben. Dessen Empfängergruppe deckt sich zu weiten Teilen mit der des Bürgerehrenpreises.

Ein wesentlicher Unterschied: Für den Heimatpreis gibt es vorgegebene Kriterien, die in erster Linie die Identifikation mit dem Heimatort beinhalten. In dieser Hinsicht sei die Vergabe des Bürgerehrenpreises etwas freier gestaltet, verrät der CDU-Vorsitzende mit einem Hinweis auf den kommenden Preisträger: Dieser engagiere sich in Herscheid insbesondere im sozialen Bereich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare