1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Herscheid

Nach Corona-Stillleben neue Impulse setzen - mit und ohne Pferd

Erstellt:

Von: Volker Halbhuber

Kommentare

Christina Beller (Zweite von links) und Jessica Petter (rechts) verabschiedeten die Vorsitzende Petra Göldner-Haldimann (Zweite von rechts) und Wirt Mecki Brinker.
Christina Beller (Zweite von links) und Jessica Petter (rechts) verabschiedeten die Vorsitzende Petra Göldner-Haldimann (Zweite von rechts) und Wirt Mecki Brinker. © Foto: Halbhuber

„Mehr Veranstaltungen, deutlich aktiver“, diese Schlagworte haben sich die Freizeitreiter Herscheid für die Zukunft auf die Fahne geschrieben. Nachdem die Pferdefreunde zwei Jahre lang im Verein coronabedingt gar nichts unternehmen konnten, sollen gemeinsame Tagesausritte bis hin zu einem Reitwochenende in Holland „den Weg zur Normalität“ bringen.

Herscheid - Unter neuer Führung mit Christina Beller und Jessica Petter an der Spitze soll das pandemiebedingte Stillleben im Verein endlich wiederbelebt werden. „Wir müssen dabei auch neue Impulse setzen“, setzt Beller auf neue Ideen, ohne dabei direkt konkret zu werden.

Wichtig ist den Freizeitreitern, dass man im Verein endlich wieder aktiver wird, aber jeder so wie er kann. Verein, Mitglieder aber auch die Pferde sind älter geworden, manche haben sogar kein Pferd mehr. Doch das macht den Freizeitreitern überhaupt nichts, denn auch ohne Pferd ist man herzlich willkommen. Schon vor Corona wurden beispielsweise die dreitägigen Pfingstritte mit den Familien geplant. Da hatte natürlich nicht jeder ein Pferd. „Wer kein Pferd hat, nimmt einfach das Rad oder kann gegebenenfalls auch zu Fuß dabei sein“, war man sich einig.

Um mehr Ideen finden, planen und umsetzen zu können, wurde der Posten eines Beisitzers in das Amt des Sportwartes, in diesem Fall einer Sportwartin umgewandelt. Eyske Frey möchte die Reiterei wieder mehr in den Fokus bringen. Dies soll so schnell wie möglich auch in die Tat umgesetzt werden. „Wir müssen dabei aber sehr spontan sein“, machte Frey deutlich, denn die ersten Ausritte und Veranstaltungen sollen schon in wenigen Wochen stattfinden.

So meldeten sich bereits bei der Jahreshauptversammlung im Hubertushof einige Mitglieder für eine Oster-Challenge beim Pferdehof Danklin von Jessica Petter an. Auch der traditionelle Pfingstritt soll schon in diesem Jahr wieder stattfinden. Offen ist allerdings, ob es ein Ein- oder Mehrtagesritt wird.

Auch ein Sommer-Tagesausritt, eventuell über den „H-Weg“ sollen Pferd und Reiter wieder aktiver machen. Für das erste Oktoberwochenende ist wieder eine Holland-Tour geplant. Da ab dem 1. Oktober in Holland die Strände auch für Pferde freigegeben sind, lockt dies natürlich auch die Freizeitreiter zu einem Ausflug, um „das Gefühl von Gemeinschaft“ wieder zu stärken.

Neben den Neugewählten Christina Beller, Jessica Petter und Eyske Frey wurden Katrin Barton (Kasse), Kerstin Gust (Schriftführer) und Dirk Crummenerl (Beisitzer) für den Vorstand wiedergewählt.

Apropos Wahl: Am Mittwoch verabschiedeten sich die Freizeitreiter von ihrem Herscheider Vereinslokal Hubertushof und Wirt Mecki Brinker. Nun heißt es, ein neues Stammtisch-Domizil zu finden. Hierzu werden einige mögliche Lokalitäten angefragt und zur Wahl gestellt.

Auch interessant

Kommentare