Mehr als tausend Tonnen Asphalt

L561-Sanierung: Letzte Deckschicht am dritten Vollsperrungs-Wochenende eingebaut

Mit dem Fertiger haben die Mitarbeiter der Firma Gebrüder Schmidt die neue, gut vier Zentimeter dicke Deckschicht eingebaut.
+
Mit dem Fertiger haben die Mitarbeiter der Firma Gebrüder Schmidt die neue, gut vier Zentimeter dicke Deckschicht eingebaut.

Das dritte und letzte Vollsperrungs-Wochenende der L561 ist abgehakt. Jetzt müssen zwischen Weiße Ahe und Hüinghausen nur noch Kleinigkeiten wie Fahrbahnmarkierungen gemacht werden. Die wichtigsten Fragen.

Herscheid - Nach gut 40 Jahren Nutzung hatte die L561 viele Risse und Schlaglöcher. Erneuert wurden jetzt gut 2,2 Kilometer zwischen Weiße Ahe und Hüinghausen. Die Arbeiten wurden auf drei Wochenenden verteilt. An den ersten beiden haben die Mitarbeiter der beauftragten Baufirma Gebrüder Schmidt die alte Fahrbahn abgefräst und die Binderschicht aufgetragen. Jetzt am dritten Wochenende konnte — eine Woche später als ursprünglich geplant — die finale Deckschicht eingebaut werden.

Weswegen mussten die Arbeiten verschoben werden? Wegen schlechtem Wetter. „Unter den gemeldeten Witterungsbedingungen kann die neue Asphaltdecke nicht aufgetragen werden“, hieß es vor dem letzten Termin von der Gemeinde Herscheid in Absprache mit Gebrüder Schmidt und Landesbetrieb Straßen.NRW. Die richtige Entscheidung, wie sich am Samstag deutlich zeigte. „Das Wetter ist sehr gut“, stellte Herscheids Bauamtsleiter Lothar Weber erfreut fest, als er sich auf der Baustelle umschaute.

Wie war der Ablauf am Wochenende? Los ging es am Freitag ab 17 Uhr mit Vorbereitungen. Am Samstag ab 7 Uhr haben die Mitarbeiter die rund vier Zentimeter dicke Deckschicht verbaut. Besonderheit: Diesmal sind die Asphalt-Lkw nicht direkt an den Fertiger gefahren. Dazwischen kam ein Beschicker zum Einsatz. So konnte der Fertiger ohne Unterbrechungen mit Asphalt versorgt werden. Das sorge für ein besseres Endergebnis, hieß es von der Bauleitung der Firma Gebrüder Schmidt vor Ort.

Vier Walzen waren auf der frisch asphaltierten Strecke im Einsatz.

Am Sonntag konnte die neue Schicht, die ohne Mittelnaht über die volle Fahrbahnbreite aufgetragen wurde, auskühlen und aushärten. Zudem sind die Fugen geschnitten und der Rand abgedichtet worden, so Eugen Liebig vom Planungsbüro Finger, das die Arbeiten zusammen mit der Gemeinde Herscheid geplant hatte. Auch er schaute sich am Samstagmorgen auf der Baustelle um.

Wie viele Ladungen Asphalt kamen am Wochenende auf die L561? Gut 1350 Tonnen Asphalt hätten die Mitarbeiter verbaut, hieß es vor Ort von der Bauleitung. „Insgesamt sind das rund 50 Sattelschlepper-Touren.“ Geliefert wurde der Asphalt aus Hagen.

Wie geht es jetzt weiter? Am Montag und Dienstag sollen die Randstreifen, die den Abschluss der Fahrbahn bilden, angelegt werden. Das passiert, während der Verkehr normal fließt. Eugen Liebig spricht von einer mobilen Verkehrsführung für diese Arbeiten. Zeitnah kämen dann noch die Straßenmarkierungen.

Hat der Umleitungs-Verkehr über Elsen wieder stark zugenommen? Ja, auch an diesem dritten Vollsperrung-Wochenende nutzten viele den Schleichweg über Elsen, was für ein deutlich erhöhtes Verkehrsaufkommen in dem kleinen Herscheider Dorf gesorgt hat. Auch Navigations-Apps führten Verkehrsteilnehmer favorisiert über diese Route. Die offizielle Umleitung war vom Ebbekreisel in Herscheid über die Landstraßen 707 und 696 entlang der Oestertalsperre ausgeschildert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare