Christdemokraten legt Kandidaten für Wahlbezirke fest

CDU Herscheid geht mit "kunterbunter Truppe" in die Kommunalwahl

+
Sebastian Moos (Mitte) konnte mit Thorsten Schick (rechts) einen prominenten Gast in der Gemeinschaftshalle begrüßen.

Herscheid – Mit größtmöglicher Einigkeit haben sich die Herscheider Christdemokraten für die Kommunalwahl im September aufgestellt: Ohne Gegenstimmen wählten die Mitglieder in der Gemeinschaftshalle ihre Bewerber für den Gemeinderat. Als Bürgermeisterkandidat wurde bereits im vergangenen Jahr Amtsinhaber Uwe Schmalenbach offiziell nominiert.

Dass die Kommunalwahl trotz Corona-Pandemie wie geplant am 13. September stattfinden wird, begrüßt Herscheids CDU-Chef Sebastian Moos: „Immerhin ist Deutschland eine Demokratie und keine Bananenrepublik.“ Dabei sei es jedoch notwendig, die strengen Corona-Auflagen einzuhalten und auf Großveranstaltungen zu verzichten. „Dieser Versammlungsort ist für uns nicht ungewöhnlich. Einmal im Jahr kommen wir hier zum Neujahrsempfang zusammen“, erinnerte Moos zugleich an die coronabedingte Absage des diesjährigen Treffens, das eigentlich Mitte Mai und mit einem Auftritt von NRW-Innenminister Herbert Reul hätte stattfinden sollen.

Stattdessen folgte dort nun ein paar Wochen später, nämlich am vergangenen Dienstag, die Mitgliederversammlung zur Aufstellung der Wahlkreiskandidaten. Diese präsentierten sich zunächst in einer kurzen Vorstellungsrunde: Ein neues Gesicht ist Thomas Schaumann, der den „guten Weg Herscheids unterstützen“ möchte. Am Herzen liege ihm vor allem die Bildung, mit der er junge Menschen speziell für Technik begeistern will. Erstmals in den Rat einzuziehen versucht auch Prof. Dr. Peter Gust. Der Hochschullehrer hob die Themen Digitalisierung („Nachholbedarf“) und Freibad („vorbildlich“) hervor.

Als „Anwalt des Außenbereiches“ möchte Fraktionschef Eberhard Kaufmann sein ehrenamtliches Engagement fortsetzen. Bei einer Wiederwahl wäre Kaufmann erneut bereit, den Vorsitz der Fraktion zu übernehmen. „Eine kunterbunt gemischte Truppe, die breit aufgestellt ist“, hieß es unter den anwesenden CDU-Mitgliedern. Dementsprechend einstimmig fiel auch das Ergebnis der Abstimmung aus. Das Gleiche galt bei der Reserveliste, die von Wolfgang Bröker angeführt wird.

Als Gastredner kam der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Thorsten Schick in die Gemeinschaftshalle: „Aktuell sind wir als Politiker so gefordert wie selten zuvor“, betonte er die besondere Situation durch das Coronavirus. Bisher sei das Land „sehr gut durch die Krise gekommen“. Doch Bilder aus New York oder Bergamo würden daran erinnern, dass es „uns ganz anders hätte erwischen können“.

"Haushalt wird sich verschlechtern"

Die Politik müsse jetzt zwei Dinge machen: Disziplin behalten, aber auch Schritt für Schritt mehr zulassen. Lob gab es zur soliden Haushaltsführung, für die sich die CDU immer eingesetzt habe, die es jetzt ermögliche, genügend Geld zur Verfügung stellen zu können. Das Konjunkturpaket der Bundesregierung bezeichnete Schick als „vernünftigen Ausgleich“. Wichtig für die Kommunen seien die finanzielle Hilfe für ausbleibende Gewerbesteuern und die Entlastung bei den Sozialausgaben.

Dennoch weiß auch Sebastian Moos: „Die Haushaltslage wird sich verschlechtern.“ Die CDU Herscheid wolle sich deshalb insbesondere für das Bildungszentrum und das Freibad einsetzen. „Beides darf in der Corona-Zeit nicht unter die Räder kommen.“ Zudem bleiben der Ausbau und die Verbesserung der Straßeninfrastruktur entscheidende Anliegen.

Über das ausführliche CDU-Wahlprogramm wird die Partei noch genauer informieren.

Das sind die Kandidaten der CDU für die Herscheider Wahlbezirke (WB)

  • WB 1: Klaus Prinz
  • WB 2: Wolfgang Bröker
  • WB 3: Thomas Schaumann
  • WB 4: Prof. Dr. Peter Gust
  • WB 5: Kornelia Hauswald
  • WB 6: Thomas Hartung
  • WB 7: Dirk Voß
  • WB 8: Sieghart Kaspar Moos
  • WB 9: Sebastian Moos
  • WB 10: Caroline Vedder
  • WB 11: Eberhard Kaufmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare