Vorsicht Wild!

Wildschwein kollidiert mit Krad und Sprinter - gefährliche Kettenreaktion, Polizei warnt

Ein Wildschwein rannte auf der L561 bei Herscheid auf die Straße - und stieß mit einem Krad und einem Sprinter zusammen. Das Tier überlebte den Crash nicht.
+
Ein Wildschwein rannte auf der L561 bei Herscheid auf die Straße - und stieß mit einem Krad und einem Sprinter zusammen. Das Tier überlebte den Crash nicht.

Auf der L561 bei Herscheid ist ein Wildschwein mit einem Krad und einem Sprinter kollidiert. Das löste eine Kettenreaktion aus. Die Polizei warnt vor Wildwechsel.

  • Ein Wildschwein ist auf der L561 bei Herscheid vor ein Krad und einen Sprinter gelaufen.
  • Der Zweiradfahrer stürzte und wurde verletzt. 
  • Der Unfall setzte eine Kettenreaktion in Gang.

Herscheid - Am Montagmorgen kurz vor 5.30 Uhr setzte eine Horde Wildschweine auf der L561 bei Herscheid eine Kettenreaktion in Gang.

Eine Sau kollidierte mit einem Krad. Der 61-jährige Fahrer aus Lüdenscheid wurde unsanft vom Sattel gerissen und rutschte über die Fahrbahn, wie die Polizei am Dienstag berichtet. Das Schwein rannte demnach mehr oder weniger unbeirrt weiter auf die Gegenfahrbahn - vor einen Sprinter.

Der Fahrer dieses Zweirades wurde von den Wildschweinen auf der Fahrbahn überrascht. Er kollidierte laut Polizei mit einer Wildsau, stürzte unsanft und wurde leicht verletzt.

Auf der L561 bei Herscheid: Wildsau rennt vor Sprinter - Fahrerin kann nicht rechtzeitig bremsen

Auch die 52-jährige Fahrerin am Steuer des Transporters aus Plettenberg konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die Sau. Der Rest der Horde verschwand im Wald, heißt es im Bericht der Polizei.

Hinter dem gestürzten Motorradfahrer kam demnach ein Pkw-Fahrer rechtzeitig zum Stehen. Der 52-jährige Plettenberger am Steuer konnte sich jedoch nicht lange über sein Bremsmanöver freuen. Ein 57-jähriger Herscheider hinter ihm bremste nicht so schnell und fuhr auf.

Unfall bei Herscheid: Das ist die Bilanz aus der Kettenreaktion

Die Polizei zum Ergebnis: "Eine tote Wildsau, ein leicht verletzter Kradfahrer und vier beschädigte Fahrzeuge - Gesamtschaden: schätzungsweise 14.000 Euro". 

Das Krad und ein Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Landstraße blieb während der Unfallaufnahme für etwa eine halbe Stunde gesperrt.

Polizei warnt vor Wildwechsel

Die Polizei nimmt diesen Unfall zum Anlass für eine Warnung: "Insbesondere in der Morgen- und Abenddämmerung müssen Autofahrer immer mit Wildwechsel rechnen. Zwischen Freitag- und Montagmorgen gab es im Märkischen Kreis 18 Wildunfälle." -eB

Höllenfahrt: Ein Biker aus dem Ruhrgebiet raste am Sonntag auf einen Polizisten zu - der rettete sich mit einem Hechtsprung. In Lüdenscheid ereignete sich am Samstag ein schwerer Unfall: Ein Auto krachte in eine Hauswand - der Fahrer wurde von dem Wagen erfasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare