Feiertagsruhe? Nicht mit Sturmtief Hermine

Kniffliger Einsatz für die Feuerwehr: Baumschranke in fünf Meter Höhe

Kein Durchkommen mehr: Die Gemeindestraße nach Heusprenkel war durch drei umgefallene Bäume und eine Baumschranke in fünf Meter Höhe versperrt.
+
Kein Durchkommen mehr: Die Gemeindestraße nach Heusprenkel war durch drei umgefallene Bäume und eine Baumschranke in fünf Meter Höhe versperrt.

Sturmtief Hermine bescherte der Feuerwehr Herscheid einen arbeitsreichen zweiten Weihnachtstag. Insgesamt acht Bäume waren auf die Straßen im Gemeindegebiet gekippt und wurden beseitigt.

Herscheid - Knifflig war die Situation kurz vor der Ortschaft Heusprenkel: Dort lag ein Baum wie eine Schranke in fünf Meter Höhe – mit dem Stamm auf einem Hang und mit der Krone verfangen in Bäumen auf der anderen Straßenseite.

Während die alarmierten Einsatzkräfte der Löschgruppe Rärin drei Bäume zerkleinerten, die im Ganzen auf dieselbe Straßen gefallen waren, rückte die Löschgruppe Herscheid mit dem HLF nach. Mit der Seilwinde dieses Fahrzeugs konnte der Baum aus seiner Schieflage befreit und anschließend beseitigt werden. Nach gut 90 Minuten war dieser Einsatz beendet.

Wesentlich flotter waren die beiden Bäume zerlegt, die zuvor gegen 13.11 Uhr auf der Kreisstraße 6 nahe Ober-Mesten gemeldet wurden. Dort hatte die Löschgruppe Herscheid nach einer halben Stunde die Straße freigeräumt.

Nahe der Ortschaft Ober-Mesten beseitigte die Feuerwehr zwei Bäume, die auf der Kreisstraße 6 lagen.

Auch auf die Friedliner Straße (13.27 Uhr) und die Kreisstraße 6 zwischen Hexenkuhle und Abweig Wellin (15.27 Uhr) waren Bäume gekippt, die die Feuerwehr mit Hilfe von Motorsägen aus dem Weg räumen konnte.    

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare