Verabschiedung von Albert Akohin am 4. Oktober

Diese Kirchengemeinde verliert ihren Pastor: Wie geht es nun weiter?

+
Insgesamt sechs Jahre lang war Albert Akohin in der Pfarrei St. Laurentius Plettenberg-Herscheid tätig. Nun wagt er den nächsten beruflichen Schritt in eine größere Pfarrei an der Ruhr.

Herscheid – Die personelle Situation in der katholischen Pfarrei St. Laurentius Plettenberg - Herscheid spitzt sich zu. Pastor Albert Akohin wechselt Anfang Oktober nach Mülheim an der Ruhr. Die Herscheider Kirchengemeinde St. Mariä verliert damit ihren hauptamtlichen Ansprechpartner vor Ort.

Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, erzählt Akohin: „Ich fühle mich in Herscheid sehr wohl und mein Abschied tut mir wirklich leid.“ Er habe während der zwei Jahre, in denen sein seelsorgerischer Schwerpunkt in Herscheid lag, viele freundliche Menschen kennengelernt. Der 50-Jährige spricht von einem Gefühl der Familienzugehörigkeit. 

Dennoch habe er sich dazu entschieden, als er von Seiten des Bistums Essen das Angebot dazu bekam, nach insgesamt sechsjährigem Wirken in St. Laurentius den nächsten beruflichen Schritt zu wagen. Ihn zieht es in die größere Pfarrei St. Mariae Geburt nach Mülheim. Seine Verabschiedung soll in einer Heiligen Messe am 4. Oktober gefeiert werden – wegen Corona und den gültigen Auflagen soll dieser Abschied in kleiner Runde gefeiert werden, erzählt Akohin. 

Wie die entstehende Lücke geschlossen werden soll, darüber muss kurzfristig noch entschieden werden. Patrick Schnell, Pfarrer der heimischen Pfarrei, geht zum jetzigen Zeitpunkt nicht davon aus, dass es einen Eins-zu-Eins-Ersatz geben wird. „Wir werden die Aufgaben im Pastoralteam auffangen“, sichert Schnell den Herscheidern bestmögliche Hilfe aus Plettenberg zu. 

Besagtes Pastoralteam schrumpft durch den Weggang Akohins zusammen, zumal Pfarrer Schnell im nächsten Jahr eine dreimonatige Sabbatpause beginnend an Fronleichnam und endend nach den Sommerferien einlegen will; eine Entscheidung, die schon länger feststeht. Für Herscheid und Plettenberg stehen dann in dieser Zeit Gemeindereferentin Laura Bartz, Pastor Eduard Mühlbacher aus Eiringhausen, Pastor im Ruhestand Hans Erlemeier sowie Pastor im besonderen Dienst Gerhard Wojtyna zur Verfügung. 

„Wir wollen versuchen, dass das Gemeindeleben auch in dieser Zeit nicht leiden wird“, versichert Patrick Schnell, auch für die personell schwierige Situation eine Lösung finden zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare