Gruppe Spiekus rockt verschiebt Neuauflage wegen Corona

Kein Glühweinduft auf dem Alten Schulplatz: Advent ohne Gestöber

+
Das Bühnenprogramm und die vielen Leckereien in den Holzbuden hatten hunderte Besucher zur Premiere des Adventsgestöbers auf dem Alten Schulplatz angelockt. Eine Wiederholung in diesem Jahr wird es nicht geben

Herscheid – Eine stimmungsvolle Budenwelt auf dem Alten Schulplatz wird es in der kommenden Vorweihnachtszeit nicht geben. Die Gruppe Spiekus rockt hat sich schweren Herzens dazu entschlossen, die Neuauflage ihres Adventsgestöbers zu verschieben und in diesem Jahr mit einer Ausrichtung auszusetzen.

Hunderte Besucher waren zu der zweitägigen Premiere im Vorjahr gekommen. Live-Musik von heimischen Künstlern sowie von den Kindergärten, Leckereien im Glas und auf dem Teller zubereitet von Gastronomen und Vereinen, das gemeinsame Singen von Adventsliedern, die Weihnachtsbaumverlosung – das neue Konzept kam gut an. „Endlich ein Weihnachtsmarkt unter freiem Himmel“, lautete die einhellige Meinung der Beteiligten. 

Das war das erste Herscheider Adventsgestöber

Die Organisatoren von Spiekus rockt hatten eine Wiederholung fest eingeplant. Doch Corona macht den Herscheidern einen Strich durch die Rechnung. „Die Veranstaltung lebt vom Zusammensein, von der Nähe und der Atmosphäre – das passt nicht zu Corona“, fasst Gruppenmitglied Bärbel Sauerland zusammen. 

Wie sollte das Einhalten der Mindestabstände garantiert werden? Würde es überhaupt Vereine geben, die sich unter den ungewohnten Bedingungen als Budenbetreiber beteiligen möchten? Wie könnten die Tassen unter Einhaltung der Hygienevorschriften gespült werden? All diese und viele weitere Detailfragen können zum jetzigen Zeitpunkt, da die Planungen konkretisiert werden müssten, nicht beantwortet werden. 

Herscheider Adventsgestöber feiert Premiere

Einstimmig entschlossen sich die Organisatoren bei ihrem Sommertreffen daher dazu, keine Marktfestsetzung – die für eine Durchführung nötig wäre – zu beantragen. Bei einer weiteren Zusammenkunft in der Gemeinschaftshalle diskutierten die Spieküsse über eine alternative Form einer Weihnachtsveranstaltung – in kleinerer Runde und mit veränderter Struktur.

Aller guten Gestöber-Bilder sind drei

Doch ein passendes Konzept konnte nicht gefunden werden. Zumal sich die Ausrichtung eines fröhlichen Festes angesichts von steigenden Coronafallzahlen nicht richtig angefühlt hätte, betont Bärbel Sauerland: „Es wäre in der jetzigen Zeit das falsche Signal gewesen.“ 

Die Organisatoren bedauern diese Absage, weil das Adventsgestöber nicht nur den Besuchern, sondern auch den Helfern und Ausrichtern große Freude bereitet habe. „Eine Wiederholung wird es definitiv geben, aber erst, wenn die Bedingungen wieder halbwegs normal sind“, verspricht Bärbel Sauerland im Namen der Gruppe Spiekus rockt, dass an dem neuen Konzept des Herscheider Weihnachtsmarktes festgehalten wird.

Darum soll das Adventsgestöber unbedingt wiederholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare