Ein Zuhause für den kleinen Italiener

Event-Service zieht ein: Hüinghauser Kiosk wird umgebaut zur Großküche

+
Ohne Strom geht es nicht: Daher überprüft Andrea Saladdino die Funktionstüchtigkeit in diesem Schaltschrank, der bald die Großküche versorgen soll.

Herscheid – Nach etwas mehr als einem Jahr des Leerstandes tut sich etwas im einstigen Hüinghauser Kiosk. 

Die baldige Neueröffnung, die auf einem Plakat an der Fassade angekündigt wird, verzögert sich zwar wegen eines Wasserschadens. Doch spätestens ab dem Frühjahr sollen an der Habbeler Straße mediterrane Spezialitäten zubereitet werden.

„Wir hätten gern schon eher geöffnet“, bedauert Andrea Saladdino. Mit einer Körpergröße von 1,61 Meter ist er nicht nur Namensgeber des Event-Services „Kleiner Italiener“, sondern auch dessen Inhaber. 

In dieser Funktion hat er bereits einige Feste und Partys in der Plettenberger Oesterhalle durchgeführt. Das Catering haben er und seine Mitarbeiter dabei stets selbst übernommen. 

Gestützt auf die bisherigen positiven Rückmeldungen will Saladdino, der auf über zwölf Jahre Gastronomieerfahrung im ehemaligen „Scharfen Eck“ in Oesterau zurückblicken kann und seit der Kindheit gerne kocht, nun durchstarten: Nach ergebnisloser Standortsuche in Plettenberg wurde er auf den leerstehenden Kiosk in Hüinghausen aufmerksam. 

Diesem bescheinigt er eine optimale Lage und Größe: Durch das Einreißen von Zwischenwänden wurde in dem Haupttrakt des insgesamt rund 110 Quadratmeter großen Geschäftsbereichs Platz geschaffen für die Einrichtung einer Großküche. In dieser sollen in erster Linie italienische Spezialitäten, aber auch Imbiss-Klassiker zubereitet werden. 

Der Schwerpunkt liegt auf dem Catering-Service, also dem Zubereiten von Speisen für Veranstaltungen. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt, da das Kochen in einer Art Übergangsküche erfolgt, sei die Nachfrage groß. Das sechsköpfige Team (davon drei Köche) habe bereits gut zu tun, betont Saladdino. 

Der Standort an der Habbeler Straße soll um einen Lieferwagen ergänzt werden, der zu einem Verkaufswagen umfunktioniert wird. In diesem werden ausgewählte Speisen für den Direktverzehr oder auch zur Mitnahme angeboten. „Das wird ein gemütlicher Biergarten“, freut sich Saladdino. 

Zuvor muss sich der 39-Jährige jedoch um den weiteren Umbau kümmern. Nach der Behebung des Wasserschadens rücken in Kürze die Trockenbauer und die Elektriker auf der Baustelle an. Läuft alles nach Plan, dann will der „Kleine Italiener“ in zwei Monaten in Hüinghausen einziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare