Sattelschlepper rutscht durch Silbergkurve

Holländischer Lkw-Fahrer baut Unfall und flüchtet - aber er bemerkt den Kennzeichen-Verlust nicht

In der oberen Silbergkurve sind einige Kurven-Schilder umgeknickt. Weiter oben ist die beschädigte Leitplanke zu sehen, gegen die der holländische Sattelschlepper gerutscht war.
+
In der oberen Silbergkurve sind einige Kurven-Schilder umgeknickt. Weiter oben ist die beschädigte Leitplanke zu sehen, gegen die der holländische Sattelschlepper gerutscht war.

Aufregung im Volmetal: An der Straße von Halver zum Ortsteil Anschlag wurden auf einer Fahrbahnseite knapp 50 Leitpfosten herausgerissen, Verursacher unbekannt. Auf die Berichterstattung in der Zeitung meldete sich ein Leser aus Herscheid und schilderte ein ähnliches Schadensbild in den Silbergkurven. Ob ein Zusammenhang besteht?

Herscheid - Nachgefragt bei Robin Scherbarth, dem Leiter der Herscheider Straßenmeisterei, kann dieser Entwarnung geben: In seinem Aufgabengebiet, das unter anderem den südlichen Märkischen Kreis abdeckt, sei kein akuter Fall von Massen-Vandalismus bekannt. Der Vorfall in Halver scheint eine Ausnahme zu sein.

Natürlich komme es immer mal wieder mal vor, insbesondere jetzt im Winterdienst, dass Leitpfosten am Fahrband vom Schneepflug der Einsatzfahrzeuge oder den zur Seite geschobenen Schnee beschädigt werden. Doch eine größere Anzahl deformierter Pfosten am Silberg sei den Mitarbeitern der Straßenmeisterei bei ihren regelmäßigen Kontrollfahrten am Silberg nicht aufgefallen.

Stattdessen sah ein Straßenwärter bei einer Dienstfahrt am 26. Januar, wie ein Lastwagen mit holländischem Nummernschild auf seiner Fahrt von Lüdenscheid kommend in Richtung Herscheid auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Gefährt verlor. In der obersten Rechtskurve am Silberg brach der Sattelschlepper nach links aus, rutschte über die beiden Gegenfahrspuren gegen die Schutzplanke.

Der Straßenwärter drehte sein Fahrzeug, um dem Mann zu Hilfe zu eilen. Doch dessen Lkw hatte anscheinend keine gravierenden Schäden davongetragen, sodass der Mann seine Fahrt in Richtung Herscheid fortsetzte – womit er Fahrerflucht beging.

Die um 14.37 Uhr herbeigerufene Polizei konnte vor Ort jedoch ein Kennzeichen sicherstellen, dass sich bei dem Unfall von dem Sattelschlepper gelöst hatte. Über dieses konnte die Polizei die holländische Spedition ausfindig machen und zu dieser telefonischen Kontakt aufnehmen. Auf Nachfrage wurde das Ziel des Unfallfahrers genannt.

In einem Betrieb in der Nachbarstadt Plettenberg konnten Sattelschlepper samt Fahrer angetroffen werden. „Es war glatt“, gab der Mann als Begründung für den Unfall an. Diese befreite ihn natürlich nicht von dem Vorwurf der Unfallflucht.

Wie in solchen Fällen üblich verlangte die Polizei von dem Mann eine Sicherheitsleistung; im Vorgriff auf ein mögliches Bußgeld wurden 900 Euro verlangt. Den entstandenen Schaden am Fahrzeug schätzte die Polizei auf 2 500 Euro und den an Schutzplanke und Leitpfosten auf 1 500 Euro.

In Halver hingegen hatte die Beschädigung der Leitpfosten eine andere Ursache.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare