Beliebtes Schlachtfest abgesagt

Herzhaftes Gruppenschlemmen fällt Corona zum Opfer

+
Herzhafte Hausmacherwurst geht in diesem Jahr im TuS-Vereinsheim nicht über die Theke.

Herscheid – Pfannenkröse mit Bratkartoffeln, Mettwurst zum Mitnehmen, ein üppig bestücktes Kuchenbüfett – all diese Leckereien kann es in diesem Herbst im Fußballerheim im Müggenbruch nicht geben. Der TuS Herscheid teilt mit, dass er sein beliebtes Schlachtfest nicht austragen wird.

„Aufgrund der pandemisch beschränkten Einschränkungen und der steigenden Infektionszahlen ist es nur vernünftig, in diesem Jahr auf das Schlachtfest zu verzichten“, begründet TuS- Geschäftsführer Christoph Wilk. Er geht exemplarisch auf die vorgeschriebenen Abstandsregelungen ein, die bei einer solchen Veranstaltung im Vereinsheim nicht einzuhalten wären. 

„Möglicherweise gibt es abhängig von den dann geltenden Vorschriften die Möglichkeit, unser Schlachtfest im Februar oder im März nachzuholen“, hoffen Wilk und der TuS, nicht gänzlich auf diese wichtige Einnahmequelle für den Verein verzichten zu müssen. Dieser ist ohnehin in diesem Jahr gebeutelt und musste bereits die große Jubiläumsfeier anlässlich des 125-jährigen Bestehens wegen Corona verschieben.

Terminiert ist hingegen die Jahreshauptversammlung: Dazu lädt der TuS am Freitag, 20. November, um 19 Uhr in das Restaurant „Zum Adler“ ein. Auf dem Programm stehen aktuelle Berichte aus den Abteilungen, Wahlen und Ehrungen. Zudem dürfte die geplante Erneuerung des Sportplatzes Müggenbruch an diesem Abend ein Thema sein. In Absprache mit den Fußballern will die Gemeinde Herscheid unter anderem ein neues Gebäude errichten lassen, in dem die Umkleidekabinen und die Duschräume untergebracht werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare