Der nächste Minister-Besuch

Herbert Reul kommt auf Einladung der CDU zum späten Neujahrsempfang

+
Herbert Reul, Innenminister des Landes Nordrhein-Westfalen, hier bei einem Besuch bei der Landesreiterstaffel NRW, kommt nach Herscheid.

Herscheid – Der Besuch von Heimatministerin Ina Scharrenbach bei der Senioren-Union Herscheid liegt noch keine zwei Wochen zurück, da kündigt sich die nächste ministeriale Stippvisite in der Ebbegemeinde an. Auf Einladung der CDU kommt Herbert Reul am 17. Mai in die Gemeinschaftshalle.

Die Terminfindung mit dem NRW-Innenminister habe sich aufgrund dessen gut gefüllten Arbeitskalenders zwar etwas länger hingezogen. Dennoch zeigt sich Sebastian Moos, Vorsitzender der CDU Herscheid, hochzufrieden mit der nun getroffenen Lösung. 

„Mitte Mai ist zwar etwas spät für einen Neujahrsempfang, aber es war uns wichtig, bei der Terminierung flexibel zu sein.“ Will meinen: Ob die Veranstaltung nun tatsächlich noch den Namen Neujahrsempfang tragen soll, sei in diesem speziellen Fall wegen des Datums eher unwahrscheinlich. In Reihen der CDU werde man bei der Detailplanung gewiss noch eine treffendere Bezeichnung finden, ist sich Moos sicher. 

Weitaus wichtiger als die Auswahl der Verpackung sei für ihn der Inhalt. Und mit Herbert Reul sei es gelungen, einen hochrangigen Festredner nach Herscheid zu holen. Dabei nutzte Moos seine guten Kontakte: Der einstige wissenschaftliche Referent des CDU-Landtagsabgeordneten Marco Voge sprach Reul einst bei einer Veranstaltung in Düsseldorf persönlich an und lud ihn in die Ebbegemeinde ein. Mit Hilfe des Abgeordneten Thorsten Schick sei es schließlich gelungen, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. 

Reul werde sich bei der Veranstaltung am 17. Mai vermutlich mit seinem politischen Schwerpunktthema, der inneren Sicherheit, befassen. Die weiteren etablierten Bestandteile des Herscheider Neujahrsempfangs sollen beibehalten werden: Neben musikalischen Beiträgen ist erneut die Vergabe des Bürgerehrenpreises vorgesehen. 

Auf einen Preisträger habe sich die CDU bereits geeinigt. Es handele sich diesmal nicht um eine Gruppe, sondern um eine Einzelperson, so viel ließ sich Sebastian Moos bereits entlocken. Weitere Details werde er zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht verraten, um die Spannung hochzuhalten. 

Bereits jetzt lädt Moos im Namen der CDU die interessierte Bevölkerung ein; Einladungen sollen noch rechtzeitig verschickt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare