Neue Schilder erinnern an Masken- und Abstandsregel

Handlungsbedarf in den Dorfwiesen: Ordnungsamt verstärkt Kontrollen

Seit Schnee und Eis geschmolzen sind, kommen wieder mehr Besucher in die Dorfwiesen. Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes wollen dort verstärkt kontrollieren, ob die Spielregeln eingehalten werden. Um die Maskenpflicht zu unterstreichen, wurden außerdem neue Schilder aufgestellt.
+
Seit Schnee und Eis geschmolzen sind, kommen wieder mehr Besucher in die Dorfwiesen. Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes wollen dort verstärkt kontrollieren, ob die Spielregeln eingehalten werden. Um die Maskenpflicht zu unterstreichen, wurden außerdem neue Schilder aufgestellt.

Das sonnige Wetter lockt viele Menschen nach draußen. Dagegen ist nichts einzuwenden, sofern dabei die gültigen Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Was in anderen Städten bereits zu Problemen geführt hat, scheint auch in Herscheid der Fall zu sein: Einige Personen verhalten sich zu leichtsinnig.

Herscheid - Insbesondere die Dorfwiesen erweisen sich bei gutem Wetter als Treffpunkt. Dass dort die Spielregeln nicht immer beachtet werden, ist auch dem Ordnungsamt aufgefallen. „Hier herrscht Handlungsbedarf“, bestätigt Fachbereichsleiterin Bärbel Sauerland. Die Kontrollen durch das Ordnungsamt sollen daher verschärft werden.

Ein mögliches Problem dabei: Viele Personen scheinen die Masken-Vorschrift an dieser Stelle nicht zu kennen. Dort gilt: Wer die Dorfwiesen als Weg benutzt, etwa um aus Richtung Unterdorf zu den Supermärkten oder zum Rathaus zu gelangen, der muss keinen Mundschutz tragen. Das gilt auch für Personen, die sich auf einer der Sitzbänke ausruhen, die auf den Wegen angebracht sind.

Anders sieht das auf der Spielplatzfläche im Zentrum der Dorfwiesen aus: Kinder im Schulalter, die diese nutzen, und auch erwachsene Begleitpersonen, die sich auf den Grünflächen aufhalten oder eine Pause auf den Sitzmauern einlegen, müssen eine Maske tragen. Eine Regelung, die übrigens generell auf Spielplätzen gilt.

Die vor Wochen aufgestellte Beschilderung in den Dorfwiesen sollte dies verdeutlichen. Allerdings sind die Papierschilder wetterbedingt inzwischen wenig aussagekräftig – außer einem großflächig verwischtem Blauton war zuletzt nichts mehr zu erkennen. Auf Anforderung des Ordnungsamtes sind inzwischen neue Schilder angefertigt und aufgestellt worden.

Bei den regelmäßigen Kontrollgängen durchs Dorf soll nicht nur die Maskenpflicht, sondern auch die Einhaltung der Kontaktbeschränkung überprüft werden. Weiterhin gilt: Treffen im öffentlichen Raum sind nur zwischen Angehörigen eines Hausstands sowie einer weiteren Person zulässig.

Auch daran hatten sich anscheinend zuletzt einige Besucher nicht gehalten. Angesichts der im Märkischen Kreis steigenden Corona-Fallzahlen muss jedoch auch darauf weiter geachtet werden.

In Gesprächen wollen Bärbel Sauerland und ihre Kollegen auf diese Verhaltensweisen und deren Gültigkeit hinweisen. Wer sich den Anweisungen widersetzt, der begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss ein Bußgeld bezahlen, das je nach Vergehen zwischen 50 und 250 Euro betragen kann.

Diese Regeln gelten für Herscheid

Der Märkische Kreis hat für das Gemeindegebiet Herscheid keine öffentlichen Außenbereiche festgelegt, an denen das Gebot einer Mund-Nase-Bedeckung gilt. Dennoch gilt für Ansammlungen wie für den Wochenmarkt oder Beerdigungen eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht. Auf Spielplätzen gilt weiterhin eine Maskenpflicht. Ausgenommen davon sind Kinder, die noch nicht im Schuleintrittsalter sind. Auch auf den Parkplätzen vor Geschäften und Bäckereien müssen Masken getragen werden. Quelle: www.herscheid.de

Bislang seien die Gespräche bei den Kontrollgängen recht verständnisvoll verlaufen. „Oft wissen die Personen, die wir ansprechen, auch gar nicht, wo zum Beispiel eine Maske zu tragen ist“, erzählt Bärbel Sauerland.

Während der kälteren Jahreszeit, als Treffpunkte wie die Dorfwiesen weniger frequentiert waren, schaute sich das Ordnungsamt verstärkt in den Herscheider Supermärkten und auf den Parkplätzen davor um; hier muss laut der Corona-Schutzverordnung müssen eine FFP2-Maske oder eine OP-Maske getragen werden. „Dort gab es wenig zu beanstanden“, sagt die Ordnungsamtsleiterin, die hofft, dass diese Aussage bald auch wieder für die Dorfwiesen zutrifft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare