Frischer Wind für Ortsverein / Neues Mitglied am Wahlabend gewonnen

Grüne wollen größere Rolle in der grünen Gemeinde spielen

+
Die Grünen stellen sich auf für den Wahlkampf: Ute Golian (Dritte von links) und Tobias Clever (Zweiter von rechts) gehen für ihre Partei als Spitzenkandidaten mit guten Chancen in die Kommunalwahl.

Herscheid – Mit nur sechs Mitgliedern zählen die Grünen in Herscheid nicht zu den politischen Schwergewichten, doch rechtzeitig vor der Kommunalwahl wird der Partei frisches Leben eingehaucht.

Bei der Mitgliederversammlung in Nieder-Holte konnten ein neuer Vorstand und personeller Zuwachs präsentiert werden. Gleichzeitig gelang es, alle Wahlbezirke mit Kandidaten zu besetzen.

Anders als in Plettenberg verlief die Versammlung unter der Leitung von Detlef Jungmann, Geschäftsführer der Grünen auf Kreisebene, reibungslos. An der Parteispitze steht auch in den nächsten zwei Jahren mit Ute Golian eine erfahrene Lokalpolitikerin, die bereits seit einigen Legislaturperioden im Gemeinderat tätig ist.

Als einzige Grüne sei es auf ihrer „Einzelkämpfer-Position“ nicht so einfach wie für die großen Parteien gewesen. „Trotzdem habe ich mich nie entmutigen lassen“, betonte Golian kurz nach ihrer Wahl zur Grünen-Sprecherin der Ebbegemeinde. Viele Bürger vor Ort seien zufrieden, aber es könne „immer noch schöner werden“. 

Dazu möchte sie gemeinsam mit Tobias Clever, neuer Sprecher der Grünen, beitragen. Der 36-jährige Lehrer ist ebenfalls schon ein paar Jahre Parteimitglied und will sich nun aktiv in die Kommunalpolitik einbringen. Zusammen bilden Golian und Clever auch das Spitzenduo auf der Reserveliste. 

Ergänzt wird der Vorstand durch den ebenso neu gewählten Kassierer Steve Dollase (Labortechniker), der sich erst im Oktober 2019 den Grünen anschloss und bisher „mit Parteiarbeit wenig am Hut“ hatte. Ihm geht es jetzt darum, „Herscheid bei grünen Bestreben zu unterstützen“. 

Und noch während der Versammlung konnte sogar ein neues Mitglied gewonnen werden: Dietrich Herfel aus Elsen kam als interessierter Gast und ging mit der Zusage, in die Partei einzutreten. Als Direktkandidat für den Bezirk 8 und auf Listenplatz 3 stellt er sich am 13. September zur Wahl, bei der sich die Grünen durchaus viel versprechen: „Wir stürzen ja nicht gerade ab. Die Chancen stehen gut, dass sich die Anzahl der Sitze im Gemeinderat erhöht“, rechnet Kreisgeschäftsführer Detlef Jungmann angesichts der bundesweiten Umfragen auch in Herscheid mit Stimmenzuwachs.

Tobias Clever blieb zurückhaltender: „Zwei Ratssitze wären schon top.“ Personell braucht der Herscheider Ortsverein schließlich immer noch dringend Verstärkung. Die vollständige Besetzung der Wahlbezirke wurde nur durch die Unterstützung von Nicht-Mitgliedern erreicht. 

Als Grundlage für das Wahlprogramm soll ein Diskussionspapier dienen, mit dem sich die Grünen aktuell thematisch aufstellen. Ganz oben auf der Agenda steht etwa der Ausbau digitaler Strukturen. Ein stärkeres Vorgehen gegen Vandalismus und Müll in der Natur wird ebenso genannt. Zudem wünscht sich die Partei mehr Aktivitäten in den Dorfwiesen sowie die Förderung von E-Mobilität, wozu die Installation einer passenden Ladesäule beitragen könnte. 

Kritisch sieht manch ein Mitglied den neu gestalteten Alten Schulplatz, der als „Betonwüste“ und „Fremdkörper“ bezeichnet wurde. Ein Mitglied schlug vor, in Zukunft auf natürliche Baustoffe zu setzen.

Ute Golian lenkte die Aufmerksamkeit auf das Problem mit Pflegediensten in den Außenbereichen der Gemeinde, wo es „sehr schwierig mit der Versorgung“ sei. Als „sozial eingestellte Partei“ wolle man sich auch darum kümmern.

Die Kandidaten: Ute Golian (Wahlbezirk 1), Bianca Clever (WB2), Tobias Clever (WB3), Brigitte Brühl (WB4), Steve Dollase (WB5), Andrea Schölzel (WB6), Bärbel Pieper (WB 7), Dietrich Herfel (WB8), Ulrich Pieper (WB9), Tristan Weidmann (WB10) und Thore Weisz (WB11). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare